23.10.2020 20:16 Uhr

Lisha wachte bei Brust-OP aus Vollnarkose auf

Kaum ein Promi-Paar mischt aktuell die deutsche Fernsehlandschaft so auf wie die beiden Youtuber Lisha und Lou. In kürzester Zeit mauserten sich die Berliner im „Sommerhaus der Stars“ von den absoluten Underdogs zum Mainstream-Gesprächsthema.

TVNOW

Und so wie es aussieht, werden uns Lisha und Lou auch noch eine Weile erhalten bleiben, denn sie sind gekommen, um zu bleiben. Auch wenn die schöne Lisha vor allem mit ihren Ausrastern und ihrer „Gossensprache“ von sich reden macht, zeigt sie immer wieder, dass sie das Herz an der rechten Stelle zu haben scheint.

Der absolute Horror!

In einem Video sprach Lisha über ihr wohl schlimmstes Erlebnis, das sie jemals erleben musste. „Zieht euch die Geschichte einfach rein, die ist wirklich krass!“, kündigte ihr Verlobter Lou das Horrorerlebnis an. Ein Erlebnis, das für viele der absolute Albtraum ist: Lisha wachte plötzlich während einer Operation auf!

Wie die 31-Jährige verrät, erwachte sie während ihrer zweiten Brustvergrößerungs-OP plötzlich aus der Vollnarkose. Und noch schlimmer: Sie war bei vollem Bewusstsein, wie sie sagt, aber konnte sich nicht den Ärzten mitteilen.

„Ich habe Panik bekommen!“

„Ich bin wach geworden und habe gehört, dass die Ärzte um mich herum sprechen. Ich habe Panik bekommen, weil ich diesen Schlauch in meiner Kehle hatte. Ich konnte meine Zunge nicht bewegen, hatte das Gefühl ich ersticke“, so die Influencerin.

Der Albtraum ging für Lisha aber noch weiter: Ihr Aufwachen blieb unbemerkt und die Ärzte machten weiter. Sie konnte weder sprechen noch sich bewegen, erinnert sie sich. „Ich konnte etwa 15 Minuten nicht auf mich aufmerksam machen und denen sagen, dass ich wach bin. Ich habe alles versucht und die ganze Zeit nur gebetet, dass ich nichts spüre.“

„Eine gefühlte Ewigkeit“

Und sie hatte Glück, denn „Gott sei Dank“ spürte sie keine Schmerzen. Dennoch zog sich die Operation wie eine gefühlte Ewigkeit hin. Schließlich rebellierte ihr Körper so heftig, dass man ihr Aufwachen bemerkte und eingreifen konnte.

„Es müssen fünf bis zehn Minuten gewesen sein, bis ich mich übergeben musste durch diesen Schlauch in meiner Kehle und die Ärzte dann was gemerkt haben müssen. Und ich weiß nur, dass ich dann sofort wieder weg war.“ Auch wenn Lisha glücklicherweise keine Schmerzen hatte, bleibt diese Erinnerung sicher für immer mit diesem schrecklichen Gefühl der Angst und Ohnmacht verbunden.

Galerie

Lisha stellt sich schützend vor die Ärzte

Sie habe sich viel mit diesem Thema beschäftigt und könne anschließend nur eine Sache feststellen:  „Die Ärzte können nichts dafür, wenn ein Patient in der Vollnarkose wach wird.“ Das sei wohl die Tücke des Berufs, denn „leider kriegt man das auch nicht so schnell mit.“

Eigentlich wollte sie diesen Vorfall gar nicht publik machen, weil sie niemandem Angst machen wollte. Dennoch habe sie sich entschieden es doch zu tun, nachdem Lou sie dazu überredet hatte.  Ihr Fazit aus dem mittlerweile vier Jahre alten Video lautet: „Das ist das aller aller Schlimmste, was einem Menschen passieren kann!“

Ob sie vielleicht auch im „Sommerhaus der Stars“ über dieses traumatische Erlebnis sprechen wird? Lisha & Lou sind derzeit im RTL-„Sommerhaus der Stars“ (Sonntag, 20.15 Uhr RTL und auf Abruf bei TVNOW).