02.10.2020 12:25 Uhr

Luke Mockridge: Mit der Reinhold-Messner-Gedächtnis-Frise zieht er blank!

Luke Mockridge gibt sich als Juror in der neuen Casting-Show "FameMaker" besonders Mühe für seine Nachwuchstalente. Dafür lässt er auch schon mal vor laufenden Kameras die Hüllen fallen.

Willi Weber/ProSieben

Luke Mockridge (31)  ist sich ja bekanntlich für nichts zu schade. Auch in der TV-Show „FameMaker“ stellt der Entdertainer das wieder einmal unter beweis. Während der Live-Show flimmert Luke mit ganz besonders wenig Stoff über die Bildschirme der Zuschauer.

Einzug ins Finale!

In der neuen ProSieben- Casting-Show von Stefan Raab (53) haben die drei Star-Juroren Luke Mockridge, Carolin Kebekus (40) und Teddy Teclebrhan (37) nach Gesangs-Talenten gesucht. Der Haken an der Sache: Sie konnten die Sänger und Sängerinnen nicht hören, sondern nur bei ihrer Performance sehen. Doch die drei hatten in den meisten Fällen ein gutes Gespür und sind deshalb mit tollen Nachwuchs-Künstlern ins Finale eingezogen.

Luke lässt die Hüllen fallen

Darunter natürlich auch Lukes Favorit: Basti. Der Paradiesvogel liegt laut seinem Mentor nicht nur gesangstechnisch ganz weit vorne – auch mit seinen Outfits überzeugt der 26-Jährige auf ganzer Linie. Deshalb will auch Luke, Meister der Selbstironie, beim Coaching mit seinem Schützling mit seinem Styling glänzen. Der 31-Jährige Strahlemann mit der Reinhold-Messner-Gedächtnisfrisur greift zu einem sehr gewagten Outfit. In Mankini und High Heels lässt Mockridge (fast) alle Hüllen fallen. Borat lässt grüßen.

"FameMaker": Luke Mockridge zieht blank

ProSieben/Willi Weber

ER gewinnt die Herzen der Zuschauer

Ob das die Zuschauer mit überzeugt hat, werden wir wohl nie erfahren. Am Ende schafft es Basti jedenfalls mit seinem emotionalem Auftritt die Zuschauer-Herzen für sich zu gewinnen und sich gegen die anderen elf Teilnehmer durchzusetzen. Per App votet das Publikum für Lukes Talent und macht ihn somit zum ersten Sieger von „FameMaker“. Auch die anderen Juroren gönnen ihm den Sieg von Herzen. „Wahnsinn, was du für ein fertiger Künstler bist“, lobte Kebekus den Auftritt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von FameMaker (@famemaker) am Okt 1, 2020 um 1:08 PDT

Galerie

Basti hat große Ziele

Na wenn das nicht ein Erfolg auf ganzer Strecke ist. Doch der Famemaker-Gewinner hat noch nicht genug. Der 26-Jährige hat große Ziele vor Augen und weiß auch schon wo es für ihn als nächstes hingehen soll. Ein großer Traum von Basti ist es beim „Eurovision Songcontest“ für Deutschland anzutreten.  Beim „ESC“-Liebhaber und „FameMaker“-Erfinder Stefan Raab ist der Künstler da ja schonmal an der richtigen Adresse. Wir sind gespannt was wir von dem Nachwuchs-Talent in Zukunft noch zu sehen bekommen.

Das könnte Euch auch interessieren