Maren Kroymann bekommt Satirepreis „Göttinger Elch“

Maren Kroymann erhält für ihr satirisches Lebenswerk den «Göttinger Elch».
Maren Kroymann erhält für ihr satirisches Lebenswerk den «Göttinger Elch».

Andreas Arnold/dpa

16.03.2021 12:58 Uhr

Der mit 3333 Euro dotierte „Göttinger Elch“ für ein satirisches Lebenswerk geht in diesem Jahr Maren Kroymann. Laut Jury sei die Schauspielerin die Erfinderin der feministischen Satire.

Die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann erhält den Satirepreis „Göttinger Elch“ des Jahres 2021.

Die Jury urteilte, Kroymann sei die Erfinderin der feministischen Satire im deutschen Fernsehen und „bis heute ihre klügste und witzigste Vertreterin“, wie die Stadt Göttingen mitteilte.

Auf dem Bildschirm und auf der Bühne zeige sie, dass Einsatz für Emanzipation und Gleichberechtigung sowie Engagement für Offenheit und Toleranz Spaß machen können. Die 71-Jährige mache in ihren Sketchen und Songs klar, dass Frauen sich für mehr interessieren als „Kerle, Kinder und Kosmetik“. Sie sei die 24. Preisträgerin – und die dritte Frau.

Der „Göttinger Elch“ wird für ein satirisches Lebenswerk vergeben. Der Preisträger erhält 3333 Euro und eine silberne Elchbrosche. Ziel ist den Angaben zufolge, den guten Ruf der komischen Künste zu festigen. Die Preisverleihung ist angesichts der Corona-Pandemie erst im Frühjahr 2022 geplant. Kroymann werde dann mit ihrer Band und Auszügen aus ihrem Programm „In my Sixties“ erstmals in Göttingen auftreten.