28.10.2020 17:52 Uhr

Michi packt aus: Hat Lou im Sommerhaus Drogen genommen?

Die diesjährige Staffel vom "Sommerhaus der Stars" war an Denkwürdigkeit kaum zu übertreffen. Ein Schocker jagte den Nächsten und auch das Finale sowie die große Wiedersehensshow dürften extrem unterhaltsam werden ...

TVNOW

Von Sekunde eins lagen beim diesjährigen „Sommerhaus der Stars“ massive Dramen und jede menge Ärger in der Luft. Angefangen von der wohl berühmtesten Spuck-Attacke im deutschen Fernsehen, über fiese Mobbing-Momente bis hin zu schrägen Suff-Abstürzen. Das Format hatte alles zu bieten.

Waren Drogen im Spiel?

Möglicherweise waren auch Drogen im Spiel. Das deutete jetzt Michael Tomaschautzki, der Lebensgefährte von ex-„Bullyparade„-Sternchen Diana Herold an. In einem Q&A auf Instagram spielte Michi darauf an, dass Lou im Haus gekifft haben könnte.

„Gerade er hat immer gedreht, obwohl er nicht rauchte. Es verschwanden aber immer Zigaretten-Blättchen und es roch dort öfters, zum Beispiel vor einer Nominierung, nach Marihuana.“ In einem weiteren Post in seiner Insta-Story legte Tomaschautzki nach.

„Vielleicht lag es an seiner Kifferei im Sommerhaus“

Über Lous Beobachtungsgabe und Realitätsvermögen sagte 48-Jährige: „Vielleicht lag es auch nur an seiner Kifferei im Sommerhaus.“ Autsch! Das hat gesessen! Aber das ist noch nicht alles. So lieferte Michi auch noch Handlungsempfehlung und Seitenhieb gleichzeitig: „Da sollte er definitiv mehr seiner Frau abgeben, dann wäre sie nicht mehr so aggro.“

Apropos Aggro: Lishas aufbrausende Art und ihr Faible für wilde Schimpftiraden sind auch ihrer ehemaligen „Sommerhaus“-Mitbewohnerin Georgina Fleur nicht entgangen. Dadurch, dass Georgina und ihr Verlobter Kubi als erstes Paar die Sendung verlassen mussten, hatten die beiden Sommerhaus-Drama-Queens nicht viel Zeit aneinanderzugeraten.

„Lisha hat ein zu großes Mundwerk!“

Es braucht noch nicht einmal viel Fantasie, um sich ausmalen, wie heftig sich die beiden Damen auf engstem Raum gezofft hätten, wäre Fleur nicht so schnell ausgezogen. Beide Frauen sind sehr selbstbewusst, haben eine starke Persönlichkeit und absolut keine Angst vor Konfrontation. Junge, Junge, das hätte was geben können …

Das sieht scheinbar auch Georgina so, die auch nach ihrem Auszug aufmerksam die Sendung verfolgt. Zur ehemaligen Mitbewohnerin und ihrem aufbrausenden Verhalten hat der Rotschopf eine klare Meinung: Die werden in diesem Leben wohl keine Freundinnen mehr.

Galerie

Georgina ist kein Lisha-Fan: „Zu vulgär!“

Bei Instagram stellte sich Georgina den Fragen ihrer Fans. Dabei kam das Gespräch auch auf die bessere Hälfte von Youtuber Lou. Von der scheint Fleur kein besonders großer Fan zu sein: „Lisha hat ein zu großes Mundwerk und redet mir zu vulgär.“ Die 30-Jährige ist sich sicher: Sie hätte sich nichts von Lisha gefallen lassen. Die Konfrontationen wären ihrer Meinung nach da sicher anders gelaufen: „Hätte die sich beim Proseccotrinken mit mir so angelegt, hätte ich sie im Pool ertränkt!“ Autsch! Das hat gesessen!

Insgesamt zeigt sich Georgina von Lisha und ihrem Verhalten im Haus nicht besonders begeistert. Ihr Verhalten gegenüber Eva Benetatou, die von fast allen teilnehmenden Promis im Haus gemobbt wurde, verurteilt die Heidelbergerin aufs Schärfste: „Ich halte einfach nichts von Mobbing!“ Wer hätte gedacht, dass Georgina plötzlich die Rolle der Rächerin der Armen und Enterbten einnimmt? Wenn das nicht mal eine positive Entwicklung ist …