24.09.2020 11:30 Uhr

Nach „Sommerhaus“-Knockout: Tim Sandt leidet noch unter den Folgen

Annemarie Eilfelds Freund Tim Sandt hat es beim Knüppel-Knockout im "Sommerhaus der Stars" doch heftiger erwischt, als es in der Sendung wirkte.

TVNOW

Beim Spiel „Tierisch blind“ schlug Kandidat Michael Tomaschautzki (48) seinen Konkurrenten Tim Sandt (29) mit einer Keule bewusstlos. Der Verletzte wurde sogar ins Krankenhaus gebracht. Zurück im „Sommerhaus der Stars“ (RTL) wiegelte der Freund von Sängerin Annemarie Eilfeld (30) dann ab: Er brauche kein Mitleid. Was genau passiert war, habe er erst später in der Folge gesehen, erzählt Tim im Interview mit dem Sender. So geht es ihm heute.

Die Details aus der Klinik

Im Gespräch gibt er auch weitere Details von Unfall und Klinikaufenthalt preis: „Laut Krankenhausbericht war ich wirklich fünf Minuten bewusstlos. Deswegen wurde tatsächlich auch von Reanimation gesprochen.“ Das könne normalerweise wirklich „derbe Folgen“ haben, sagt Tim. Im Krankenwagen sei er aber schon wieder „relativ klar geworden“, erzählt er weiter. In der Klinik sei er dann „geröntgt worden, MRT“.

Nach "Sommerhaus"-Knockout: Tim Sandt leidet noch unter den Folgen

TVNow

Gehirnerschütterung

Das Ergebnis der Untersuchungen ist durchaus besorgniserregend: „Es war eine Gehirnerschütterung mit einer Prellung.“ Die Ärzte wollten Tim daraufhin zur Beobachtung behalten, er habe sich aber selbst entlassen, erzählt Tim weiter. Er habe Annemarie nicht allein im Haus lassen und stattdessen weiterkämpfen, die Spiele spielen wollen. Er gibt allerdings auch zu: „Ich war aber wirklich noch sehr benebelt und es hat auch echt ein paar Tage gedauert, bis man wieder komplett da war.“

Gedreht wurde die Staffel bereits im Frühsommer, doch die Folgen spürt Tim immer noch. „Ich bin bis jetzt immer noch in physiotherapeutischer Behandlung und leide unter vielen Kopfschmerzen.“ Er hoffe, dass alles verschwindet. „Aber es hätte ja alles schlimmer ausgehen können“, so Tim Sandt. (ili/spot)

Das könnte Euch auch interessieren