Montag, 27. Mai 2019 15:49 Uhr

Natalie Portman: Schämt sie sich für ihre alten Filme?

Natalie Portman glaubt, dass ‚Leon: Der Profi‘ heute nicht mehr gemacht werden könnte. Die 37-jährige Schauspielerin debütierte als Dreizehnjährige an der Seite von Jean Reno.

Natalie Portman: Schämt sie sich für ihre alten Filme?

Foto: WENN.com

Die Rolle der Mathilda, die eine ungewöhnliche Beziehung zu ihrem älteren Nachbarn und Auftragsmörder Leon eingeht, machte Portman schlagartig berühmt – heute betrachtet der Hollywoodstar sie jedoch kritisch.

„Das ist heute so nicht mehr akzeptabel“

„Es ist eine komische Mischung“, gibt die zweifache Mutter im Interview mit ‚Empire‘ zu, „das ist immer noch der Film, wegen dem mich die meisten Leute auf der Straße ansprechen, mehr als wegen ‚Star Wars‚ oder ‚Black Swan‚. Ich finde es gut, wenn etwas beim Publikum ankommt. Der Film hat mir meine Karriere außerdem auf einem Silbertablett serviert und es war eine ausschließlich positive Erfahrung. Ich liebte es. Aber wenn man es sich anschaut, ist es ziemlich unanständig. Da ist eine Menge Zeug drin, das heute so nicht mehr akzeptabel ist.“

Quelle: instagram.com

Weiter erklärte sie: „Ich glaube, weil die Leute den Film immer noch mögen und er ihnen wichtig ist, und weil ich nichts als gute Erinnerungen habe, fühle ich mich eher stolz. Auch wenn ich die Kritik verstehe – ich würde das meinen Kindern auch nicht zeigen.“

Auf die Frage, wie der Film heute aussehen müsste, antwortet Portman: „Ich glaube nicht, dass er gemacht werden könnte. So viele Dinge waren akzeptabel und sind es heute nicht mehr. Es gibt Kinderbücher, da denke ich mir ‚Das darf man nicht sagen!'“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren