02.03.2020 18:05 Uhr

Ninja Warrior Germany: Diese Neuerungen gibt es bei Staffel 5

TVNOW / Markus Hertrich

Ninja Warrior Germany“ zählt seit rund vier Jahren zu den faszinierendsten TV-Shows Deutschlands. Immerhin werden dabei auch nicht nur die körperlichen sondern auch die mentalen Grenzen der Kandidaten herausgefordert wie nirgendwo sonst.

Auch in diesem Jahr werden sich zahlreiche Kandidaten dem anspruchsvollen Parcour stellen. So viel Neues wie 2020 gab es dabei noch nie. Mit einer komplett neuen Struktur geht die erfolgreichste Physical Gameshow Deutschlands erneut auf Sendung. Ab dem 21. Mai produziert RTL Studios in Karlsruhe neun reguläre Folgen, ein Promi-Special und erstmals auch eine komplette Staffel „Ninja Warrior Germany Kids“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ninja Warrior Germany (@ninja_warrior_germany) am Okt 23, 2019 um 7:11 PDT

Während die 5. Staffel „Ninja Warrior Germany“ erneut bei RTL ausgestrahlt wird und bei TVNOW gestreamt werden kann, wird „Ninja Warrior Germany Kids“ als Premiere bei TVNOW laufen und zu einem späteren Zeitpunkt auch bei TOGGO/SUPER RTL zu sehen sein.

Alle Neuerungen in Staffel 5

In der 5. Staffel gibt es fünf statt sieben Vorrunden mit mehr Athleten und mehr Hindernissen pro Vorrunde. Die 20 besten Athleten rücken ins Halbfinale vor. Sollten darunter keine weiblichen Athleten sein, qualifizieren sich zusätzlich die beiden besten Frauen fürs Halbfinale. Für die beiden schnellsten Athleten gibt es am Ende der fünf Vorrunden-Shows eine neue Herausforderung, die es in sich hat: Ein direktes Duell in mehr als 10 Metern Höhe am „Power Tower“. Die jeweiligen Sieger dürfen sich über einen Geldgewinn und die direkte Qualifikation fürs Finale freuen. Mit dabei ist auch wieder die 2019 eingeführte „Mega-Wand“.

Das Halbfinale und das Finale bestehen in diesem Jahr aus je zwei Shows. Von den mindestens 100 Athleten der beiden Halbfinal-Shows rücken 50 bis ins Finale vor. Bisher hatten es stets 28 Athleten bis ins Finale geschafft, so dass die Chance auf einen Sieger fast verdoppelt wird.

Diese Prämie winkt dem Gewinner

In der ersten Final-Show erwartet diese Athleten zunächst ein Parcours mit Zeitlimit. Alle Athleten, die den Parcours in der vorgegebenen Zeit schaffen, rücken vor in Final-Show 2, an dessen Ende wie immer der Mount Midoriyama steht. Der Athlet oder die Athletin, die dieses finale Hindernis innerhalb der vorgegebenen Zeit bezwingt, gewinnt die Siegprämie von 300.000 Euro und wird zum ersten „Ninja Warrior Germany“ gekürt.