08.06.2020 11:51 Uhr

Oli P.: Schauspiel-Comeback bei RTL mit Perücke

Foto: TVNow/Christoph Assmann

Oli P. ist morgen zurück bei RTL. Der ehemalige GZSZ-Liebling feiert am 9.6.2020 mit der Episoden-Hauptrolle „Jonas“ in der zweiten Staffel der RTL-Medical-Serie „Nachtschwestern“ sein Comeback als Schauspieler. Im Interview mit RTL spricht Oliver Petszokat über seine Rückkehr zur Schauspielerei und verrät mehr zu seinem Auftritt in der Serie.

Hier ein Auszug.

Oli P.: Comeback mit Perücke bei RTL

Foto: TVNow/Christoph Assmann

Wie kam es dazu?
RTL und die Produktionsfirma von Nachtschwestern, UFA Serial Drama, haben mich angefragt. Ich fand die Szenen und die Rolle sehr, sehr lustig, weil man dazu auch eine gehörige Portion Selbstironie mitbringen muss. Die habe ich immer im Gepäck und deshalb habe mich sehr über das Angebot gefreut. Ich bekomme übrigens jede Menge Schauspiel-Anfragen über meine Agentur, wie das so üblich ist. Dann schaue ich in meinen Kalender, muss aber sagen, die letzten zwei, drei Jahre ist es meistens daran gescheitert, dass die Rollen-Anfragen immer sehr kurzfristig kamen. Musik-Anfragen hingegen kommen meistens ein Jahr im Voraus. Deshalb bin ich in dem Bereich meistens schon früh sehr gut aus- oder durchgebucht und so ist oftmals keine Zeit mehr für spontane Sachen. Daher war ich dann total glücklich, dass es mit Nachtschwestern geklappt hat.

Was kannst Du uns jetzt schon zu Deiner Rolle verraten? Jonas trägt eine Perücke?
Ich finde das, was ich spiele, super aktuell. Es geht unter anderem um soziale Netzwerke! Und die Dame, die ich über eine Dating-App treffe, hat die Lippen aufgespritzt… Wenn die Zuschauer mich mit Toupet sehen, werden sie sich wahrscheinlich fragen: Hä, ist das nicht der Oli? Man wird schon zweimal hinschauen müssen und es wird sehr komisch werden. Ich würde mich übrigens niemals optisch verändern, um einer anderen Person zu gefallen.

Oli P.: Schauspiel-Comeback bei RTL mit Perücke

TVNow

Wie hast Du Dich in den letzten Jahren verändert?
Ich habe für mich nie das Gefühl, dass ich mich verändere, weil ich mich ja jeden Tag sehe! Das können besser Leute entscheiden, die mich zehn oder zwanzig Jahre lang nicht gesehen haben. Die sagen aber meistens: Oh, du bist ja noch genauso wie damals. Und deswegen denke ich, das ist gut so.

Hand aufs Herz. Hast Du Deinen Ausstieg bei GZSZ jemals bereut?
Nein, auf gar keinen Fall. Es war damals eine aktive Entscheidung von mir, mehr Zeit mit meiner Familie zu haben. Das war alles gut so. Mein Sohn wird jetzt 21 Jahre alt. Ich bin sehr froh, dass ich das alles so miterleben konnte, wie ich es erlebt habe und hatte eine tolle Zeit. Ich habe seitdem so viel gearbeitet und schaue auf zwei sehr bunte und erfolgreiche Jahre zurück!

Könntest Du Dir ein Comeback vorstellen?
Ich sage immer, sag niemals nie. Ich schaue sogar immer wieder bei der Serie rein, weil Freunde von mir, aktuelle Kumpels und immer noch ehemalige Kollegen von damals mitspielen. Ich müsste aber nicht zurück, denn ich hatte ja schon eine sehr schöne und mega-erfolgreiche Zeit bei GZSZ.