29.02.2020 13:20 Uhr

Oliver Pocher droht vor Wendler-TV-Battle: „Es gibt nicht nur beim ‚Tatort‘ Tote“

imago images / Revierfoto

Am Freitagabend wurde es ernst bei „Let’s Dance“. Die erste Kandidatin ist ausgeschieden. Doch dieses Mal stand auch ein ganz anderer Wettbewerb im Rampenlicht.

Fußball-Weltmeisterin Steffi Jones (47) ist am Freitagabend als erste Prominente bei der 13. Staffel der RTL-Show „Let’s Dance“ ausgeschieden. Es gab nicht nur Tanzduelle: Gegen Ende der Show kam es zu einem verbalen Schlagabtausch zwischen Komiker Oliver Pocher (42) und Schlagersänger Michael Wendler (47), dessen Freundin, die 19-jährige Laura Müller, eine der Kandidatinnen ist. Seit Wochen gibt es Zwist zwischen Wendler und Pocher. Letzterer hatte wiederholt auf Social Media gegen Wendler gestichelt.

Oliver Pocher droht vor der Wendler-TV-Battle: "Es gibt nicht nur beim 'Tatort' Tote"

Laura Müller und Michael Wendler. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

„Oliver wird sich wundern“

Den vorläufigen Höhepunkt dürfte die Auseinandersetzung am Sonntag auf RTL finden. Der Sender inszeniert die Fehde mit der Live-Show „Pocher vs. Wendler – Schluss mit lustig!„. Dann sollen die beiden in einem „testosterongeschwängerten Battle“ in mehreren Spielrunden gegeneinander antreten. Unterstützt von ihren Partnerinnen.

Am Freitagabend stimmten sich beide schon einmal auf den Wettkampf ein: „Ich glaube, dass Oliver sich wundern wird“, gab sich Wendler optimistisch. „In der Sendung knallt’s dann richtig“, kündigte Pocher an. „Nichts ist abgesprochen und es gibt nicht nur beim ‚Tatort‘ Tote.“

Der Wendler erklärte zuvor im RTL-Interview: „Oliver Pocher soll mich nicht unterschätzen! Ich wirke zwar immer sehr ruhig, aber wenn’s drauf ankommt, kann ich auch mal austeilen!“ Doch dann fügt er hinzu: „Das größte Risiko bei so einer Show ist, dass man verliert und danach wieder als Volldepp dasteht, weil man jede Prüfung versemmelt“ (dpa/KT)