19.06.2020 19:41 Uhr

Oliver Pocher: Papa Gerhard ist schon ganz schön stolz

Oliver Pocher geht auf Reisen und seinen Vater Gerhard und ein Fernsehteam von RTL nimmt er auch noch mit. Im Interview verrät er, wie spontan sein Erzeuger wirklich ist.

Foto: TVNOW / Banijay Productions Germany

Am heutigen Freitag um 20:15 Uhr startet Entertainer Oliver Pocher bei RTL seinen nächsten Coup und zeigt sich in der neuen zweiteiligen Dokureihe „Pocher und Papa auf Reisen“ von einer ganz anderen Seite.

In der Reisereportage begibt sich der 42-Jährige Spaßvogel mit seinem rüstigen Vater Gerhard (69), einem braven Buchhalter aus Burgwedel bei Hannover, auf große Weltreise.

Oliver Pocher: Papa Gerhard ist schon ganz schön stolz

Foto: TVNOW / Banijay Productions Germany

Von der Thailand-Reise erfuhr Gerd kurz vorher

„Mein Vater hat immer erst kurz vorher erfahren, wohin es geht und was wir überhaupt machen“, erzählte Pocher im Interview mit RTL. „Von der Thailand-Reise habe ich ihn drei, vier Tage vorher in Kenntnis gesetzt, damit er noch entsprechend packen und sich vorbereiten konnte. Und die geplanten Aktionen habe ich ihm immer erst am jeweiligen Tag mitgeteilt. Da gab es Sachen, die haben ihm besser gefallen und Sachen, die haben ihm nicht so gut gefallen. Auf jeden Fall war es immer sehr unterhaltsam.“

Oliver Pocher: Papa Gerhard ist schon ganz schön stolz

Gerd im Fummel. Foto: TVNOW / Banijay Productions Germany

„Mein Vater ist Buchhalter“

Sein Vater sei allerdings alles andere als ein spontaner Typ, gestand der bald fünffache Vater in dem Gespräch. „Und jetzt konnte er sich mal richtig ausleben. Grundsätzlich zur Typfrage: Mein Vater ist Buchhalter, da erübrigt sich die Frage, wie er mit Spontaneität umgeht. Andererseits führe ich ja so ein bisschen das Leben, was er gerne führen würde. Er ist damals DJ gewesen, war auch immer eher im ‚klassenkasperigen‘ Bereich unterwegs, ist schon einer von der lustigeren Sorte.“

Oliver Pocher: Papa Gerhard ist schon ganz schön stolz

Foto: TVNOW / Banijay Productions Germany

Papa Gerd habe aber immer ein Lächeln im Gesicht, wenn er darauf angesprochen wird, was sein berühmter Sohn denn so mache. „Und wenn die Leute sagen: ‚Mensch Pocher, den Namen kenne ich‘, dann sagt er: ‚Jaaa, das ist mein Sohn!‘ Das findet er schon ganz cool. Und ich habe ja mit meinem Vater auch schon früher in der ein oder anderen Sendung Auftritte gehabt. Er war zum Beispiel schon zu meinen VIVA-Zeiten bei mir als Sidekick in einer Sendung dabei. Also er ist durchaus ein bisschen fernsehaffin und kennt das ein oder andere.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@oliverpocher) am Jun 16, 2020 um 5:45 PDT