Oliver Sanne über Dramen, Exzesse „und was die Zuschauer sehen wollen“

Oliver Sanne über Dramen, Exzesse "und was die Zuschauer sehen wollen"
Oliver Sanne über Dramen, Exzesse "und was die Zuschauer sehen wollen"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

24.01.2021 11:50 Uhr

Ex-Bachelor Oliver Sanne musste am späten Samstagabend in der Dschungelshow seinen Hut nehmen. Der Mann ist womöglich etwas zu klug für derartige Shows und - man sollte eben nicht alles Hintergrundwissen mit dem Zuschauer teilen.

Der 34-Jährige 1,94m-Riese und Ex-„Mister Germany“ hoffte eigentlich auf die Reise nach Australien mit „dem goldenen Ticket“ im nächsten Jahr, doch er flog raus. Er hat sich selbst ein Bein gestellt.

In einigen gesendeten Gesprächen ließ der Gesundheitsberater Oliver Sanne dann auch die Methodiken durchblicken, die selbst der dümmste Zuschauer schon längst geschnallt hatte. Beispiele gefälligst?

Oliver Sanne über Dramen, Exzesse "und was die Zuschauer sehen wollen"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

So wird ein Bösewicht zusammengeschnitten

Als den Selbstdarsteller Sam Dylan (29, der als Ersatz für Drag Queen Nina Queer da war) die Lästereien von Sanne und Ich-Darstellerin Christina Dimitriou (29) vorgespielt wurden, klärte er auf: „Du weißt doch auch selbst, wie Fernsehen funktioniert. Und dann sagst du mal einen Satz, dann schneiden die den Rest des Satzes nach dem Komma weg. Und dann ist das, was es entschärfen würde, raus. Wenn das so geschnitten wird, sieht es ganz schnell so aus, als wäre ich der Bösewicht“.

Die einstige Verkäuferin Christina Dimitriou („Temptation Island“) erwiderte: „Das ist ein bisschen blöd, weil Sam jetzt als Opfer dasteht.“ Ja genau. Und das soll er wohl auch. Sannes Resümee: „Wir sind alle Profis genug, um zu wissen, wie sowas genutzt wird. So eine mediale Präsenz habe ich seit 2014. Ich würde behaupten, dass ich mich einigermaßen auskenne in der medialen Branche.“

Oliver Sanne über Dramen, Exzesse "und was die Zuschauer sehen wollen"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Ringelpietz mit anfassen

Daher sein Tipp an die bei einschlägigen Formaten auffällig wortreiche Selbstdarstellerin Christina Dimitriou: „Hau mal paar private Themen raus, die du gerne erörtert haben willst.“ Die 29-Jährige hatte aber nicht so recht Lust. Sanne, der eine „katholischen Klosterschule“ besuchte, erklärte verzweifelt: „Oftmals sind natürlich Dramen und Exzesse das, was die Zuschauer gerne sehen wollen. Wir müssen halt gucken, dass wir irgendwas Witziges machen, Ringelpietz mit anfassen.“

Dann war am Tag 9 Schluss mit der 3. Dreiergruppe, die sich als die langweiligste der „Dschungelshow“ herausgestellt hatte. Sanne, der ja bald ein Buch veröffentlichen wolle, flog raus, Sam und Christina kommen ins Halbfinale. Was auch immer das bedeutet.

Siegertreppchen als Bestätigung für den Charakter?

Und der Ex-Bachelor winselte die 2,62 Millionen Zuschauer an: „Ich hoffe einfach nur, dass der rote Faden meiner Natürlichkeit, meiner Person zu erkennen war, und dass ich nicht als Bösewicht dastehe. Das wäre nicht gerecht, würde ich sagen.“ Gerne wäre ja er auf Platz 1 in dieser Gruppe gelandet, weil das ja „eine Bestätigung“ für seinen „Charakter“ sei.

Naja, Anbiederei beim Zuschauer ist auch nicht das was die Leute vor den Bildschirmen wollen.

Oliver Sanne über Dramen, Exzesse "und was die Zuschauer sehen wollen"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Dem erhellenden Fazit des Kommentators von n-tv ist daher nichts mehr hinzuzufügen: „Wie sehr sich unsere Gesellschaft in Schieflage befindet, sieht man auch daran, dass irgendwelche ‚Bachelor‘-Teilnehmer dank einer ‚medialen Präsenz seit 2014′ sich im echten Leben Coach nennen. Mit ihrem überbordenden Ego ’schulen‘ diese Alpha-Männchen teils sogar Jugendliche, während man ihnen im Fernsehen beim Gähnen auf die Mandeln schauen kann.“

Und Sanne Verlobte, eine „Jil Rock“, erklärte der „Bild“-Zeitung die komische Aura, die Oliver Sanne umgibt: „Er ist selbstbewusst und weiß, wer er ist. Ich meine, er war der Bachelor?!“ Ja und genau das ist das Problem…

Oliver Sanne über Dramen, Exzesse "und was die Zuschauer sehen wollen"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

So geht’s weiter

Die vierte Gruppe hat das Tiny House im beschaulichen Hürth-Efferen bereits bezogen: Society-Lady Djamila Rowe, Prinzessin Xenia von Sachsen und Bachelorette-Kandidat Filip Pavlovic kämpfen heute um das „Goldene Ticket“. Welche zwei Kandidaten der vierten Gruppe folgen Zoe Saip, Mike Heiter, Lydia Kelovitz, Lars Tönsfeuerborn, Christina Dimitriou und Sam Dylan ins Halbfinale?

Heute um 22.15 Uhr zeigt RTL die zehnte Folge von „Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow“. Als Talkgäste sind Ross Antony, Isabel Edvardsson und Barbara Engel aus der 3. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ dabei.