12.04.2019 16:34 Uhr

Olivia Jones: Darum stellt sie sich hinter ‚GNTM‘-Theresia

Foto: P.Hoffmann/WENN.com

Olivia Jones äußert sich zu der Beinverlängerung von ‚GNTM‚-Kandidatin Theresia. Die 49-Jährige war einst rund 30 Zentimeter größer als die Durchschnitts-Frau in Deutschland. Während sie ein wenig schrumpfen wollte, wollte die Castingshow-Kandidatin etwas wachsen.

Olivia Jones: Darum stellt sie sich hinter 'GNTM'-Theresia

Foto: P.Hoffmann/WENN.com

Beide entschlossen sich daraufhin zu einem operativen Eingriff. Obwohl viele die Beinverlängerung nicht nachvollziehen können, versteht sie ihre Leidensgenossin. Ihre 2,01 Meter bereiteten Olivia jahrelang vor allem gesundheitliche Probleme. Seitdem im Dezember 2016 in einer vierstündigen Operation aus beiden Oberschenkeln jeweils ein Stück ihres Knochens entfernt wurde – stolziert sie nun sechs Zentimeter geschrumpft durchs Leben.

Olivia Jones: Darum stellt sie sich hinter 'GNTM'-Theresia

Foto: Martin Bauendahl

‚GNTM‘-Kandidatin Theresia Fischer entschied sich ebenfalls für eine Operation, allerdings hat sie ihre Beine verlängern lassen. Ihrem Oberschenkel wurden 8,5 Zentimeter operativ hinzugefügt, sodass die quirlige Blondine heute 1,77 Meter groß ist. Für die Beinverlängerung musste die Blondine stolze 20.000 Euro hinblättern. Dafür nahm sie sogar einen Kredit auf und auch ihr 27 Jahre älterer Verlobter Thomas finanzierte ein Drittel des Eingriffs.

Quelle: instagram.com

„Ich weiß, dass es sehr sehr schmerzhaft ist“

Ihr OP-Geständis sorgte nicht nur für positive Schlagzeilen. Olivia Jones hingegen hat eine klare Meinung zu der Entscheidung der 26-Jährigen. „Das ist total krass, ich hab ja meine Beine verkürzen lassen und ich weiß, was es für eine harte Operation ist. Aber wenn es ihr jetzt besser geht, wünsche ich ihr viel Glück und es sieht ja so aus“, so die Hamburger Kiezgröße im Interview mit ‚Bang Showbiz‘.

Sie selbst staunt noch immer über die Möglichkeiten, die die Medizin heutzutage bietet: „Es ist schon abgefahren, was man heutzutage so machen kann. Aber ich weiß, dass es sehr sehr schmerzhaft ist.“

Das könnte Euch auch interessieren