28.08.2020 19:43 Uhr

Promi Big Brother: Das sagen die vier Finalisten

Das Finale von "Promi Big Brother" geht nach drei Wochen zu Ende. Vier blieben übrig. Und das haben sie zu sagen, bevor es nach Hause geht.

SAT.1

Also, das TV-Märchen fing so an: Es waren einmal 18 Prominente, die sich vor drei Wochen auf den Weg in die Sommerfrische machten, um sich von der harten Arbeit im Showbusiness zu erholen. Doch sie kamen nicht weit.

Promi Big Brother: Das sagen die vier Finalisten

SAT.1

Das Schicksal trieb sie in eine Märchenwelt zwischen Entbehrungen und Mühen sowie Prunk und Wohlstand. Drei Wochen lang lebten sie im Märchenwald und im Märchenschloss bei „Promi Big Brother„. Vier dieser 18 prominenten Märchenfiguren kämpfen heute Abend im großen Finale um den Sieg: Kelly-Family-Powerfrau Kathy Kelly, Ballermann-Ikone Ikke Hüftgold, Womanizer Mischa Mayer und Kommentatoren-Legende Werner Hansch.

Wer schließt das letzte Kapitel des Sommer-Märchens und nimmt den Topf voller Geld mit 100.000 Euro mit nach Hause?

Sportreporter-Legende Werner Hansch (82)

Elf Tage im Wald, elf Tage im Schloss, ein Knusperhäuschen-Einkauf, fünf Märchen-Matches

Von einem der einzog, das Beichten zu lernen: Werner Hansch rührt seine Mitbewohner mit seiner Spielsucht-Offenbarung zu Tränen. Selbst zu Tränen gerührt ist der Märchenland-Senior, als Big Brother ihn anlässlich seines 82. Geburtstags mit einem Besuch seines Freundes Reiner Calmund überrascht. „Hansch im Glück“ könnte sein ganz eigenes Märchen heißen, sollte Werner das Preisgeld von 100.000 Euro gewinnen: „Ich nehme von diesem Geld nicht einen einzigen Euro – das versichere ich und gebe darauf mein Ehrenwort“, verspricht der 82-Jährige.

„Das Geld geht unmittelbar auf ein Treuhandkonto bei meinem Steuerberater und einem Anwalt. Der Sieg würde mir die Möglichkeit geben, die Spur, die meine Wett- und Spielsucht gezogen hat, wieder zu begradigen. Ich kann Menschen ihr Geld wieder zurückgeben, um dann wieder der alte Singvogel Werner Hansch zu sein, der ich 70 Jahre gewesen bin. Das ist meine Lebensendzielaufgabe, der ich mich hier gestellt habe. Und wenn das hier gelingen sollte, wäre das im Grunde für mich der Beginn eines neuen Lebens.“

Promi Big Brother: Das sagen die vier Finalisten

SAT.1

Ballermann-Ikone Ikke Hüftgold (43)

13 Tage im Wald, elf Tage im Schloss, fünf Einkäufe im Knusperhäuschen, acht Märchen-Matches

Die wundersame Verwandlung des einstigen Ballermann-Barden: Ikke Hüftgold legt am fünften Tag im Märchenland die Ikke-Perücke ab und erobert mit dem symbolischen Abschied vom Ballermann-Asi endgültig die Herzen seiner Mitbewohner und der Zuschauer. „Ich habe mich hier frei geschüttelt von meinem Alltag“, erklärt Ikke, der mit Empathie und ehrlichen Worten das Regiment im Märchenland führte. Was war der märchenhafteste Moment für den 43-Jährigen?

„Die Begegnung mit Werner und seinem tiefen Fall. Das sehe ich für die nächste Zeit als meine große Aufgabe, dass Werner wieder dahin kommt, wo er war. Ohne Schulden und die nächsten Jahre wieder glücklich. Wenn ich dazu etwas beitragen kann, ist das das Sahnehäubchen von dem, was ich hier erlebt habe.“

Promi Big Brother: Das sagen die vier Finalisten

SAT.1

Galerie

Powerfrau Kathy Kelly (57)

Elf Tage im Wald, 13 Tage im Schloss, ein Knusperhäuschen-Einkauf, sieben Märchen-Matches

Kathy Kelly ist der Ruhepol im Märchenland, meldet sich aber zu Wort, wenn es drauf ankommt. Sie ist stets da, wenn sie gebraucht wird und stellt sich schützend vor ihre jüngeren Mitbewohner. Während ihrer Zeit im Märchenland spielte Kathy die volle Klaviatur an Tönen: Sie schoss hier und da gegen Ex-Spielerfrau Simone Mecky-Ballack und trällerte gerne die ein oder andere Arie im Schloss.

„Ich habe hier jetzt schon gewonnen. Alles was ich vorhatte zu erfahren und zu erleben, über mich zu lernen und mich weiter zu entwickeln, ist passiert. Ich fühle mich jetzt schon als große Gewinnerin“, resümiert Kathy Kelly. „Wenn ich gewinne, möchte ich ein Stück Land kaufen und mir darauf im nächsten Jahr eine schöne Holzhütte drauf bauen, um dann Werner einzuladen und ihn aufzubauen.“

Promi Big Brother: Das sagen die vier Finalisten

SAT.1

Womanizer Mischa Mayer (28)

19 Tage im Wald, fünf Tage im Schloss, ein Knusperhäuschen Einkauf, elf Märchen-Matches

Mit 19 Tagen Aufenthalt ist Mischa Mayer der ungekrönte König des Märchenwaldes. Hier lernt der 28-Jährige auch seine Kurzzeit-Prinzessin Adela Smajic kennen, die ihm mit ihrem Auszug bittere Tränen abringt. Mischa überrascht im Märchenland mit dem Geständnis, unter einer Essstörung zu leiden.

Überhaupt schlummert unter der harten Schale von Beton-Mischa ein weicher Kern: „Ich habe hier gelernt, mich selbst mehr wertzuschätzen. Ich bin die größte Überraschung hier drin. Alle denken doch, das ist dieser Macho von ‚Love Island‘, der nur mit dem Penis denkt, der nur aus Muskeln besteht und nix im Kopf hat. Ich hoffe, ich habe vielen Leute in Deutschland das Gegenteil bewiesen und gezeigt, welch liebenswerter, netter Mensch mit einem Riesenherz ich bin. Das ist auch etwas, das ich gerne an die Menschen da draußen weitergeben möchte: Denkt nicht oberflächlich, seht näher in eine Person rein und bildet dann euer Urteil.“

Promi Big Brother: Das sagen die vier Finalisten

SAT.1

Heute, um 20:15 Uhr, live in SAT.1 und auf Joyn.