06.08.2020 23:34 Uhr

PromiBB-Steckbrief (11): Wer ist Claudia Kohde-Kilsch?

Spiel, Satz, Sieg. Claudia Kohde-Kilsch gehört zu den erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Tennisspielerinnen. Nun gastiert sie bei Promi Big Brother.

© SAT.1/Willi Weber

Gemeinsam mit Steffi Graf gewann sie 1988 die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Seoul und kann auf je einen Sieg im Doppel in Wimbledon und bei den US-Open zurückblicken.

Auch nach dem Ende ihrer Profikarriere bleibt die Saarländerin ihrem Sport treu: Mit ihrem Verein „Blau Weiß Saarlouis“ wurde Claudia Kohde-Kilsch zweimal deutsche Vereinsmeisterin, inzwischen ist die 56-Jährige Bundestrainerin beim Deutschen Tennisbund sowie Teil eines Bundestrainer-Teams für das Deutsche Rollstuhltennis.

PromiBB-Steckbrief (11): Wer ist Claudia Kohde-Kilsch?

SAT.1/Marc Rehbeck

Gelingt ihr der perfekte Aufschlag im Haus?

Neben ihrer Arbeit engagiert sich die Mutter eines Sohnes mittlerweile auch politisch für die SPD, setzt sich für kranke Kinder ein und engagiert sich für den Hundeschutz.

Ihr größtes „Guilty Pleasure“, also ihr heimliches Laster ist ihre Leidenschaft für Reality-TV-Shows. Ob ihr auch bei „Promi Big Brother“ ein großer Aufschlag gelingen wird?

Große Fragen

Nun frönt die Tennis-Mutti ihrem „Guilty Pleasure“ ganz öffentlich und schließt sich dem diesjährigen Cast der „Promi Big Brother“-Staffel an. „Ich habe mir gesagt: Wenn nicht jetzt, wann dann? Ich glaube, dass das eine Riesenerfahrung und ein Abenteuer sein wird.“

Sie habe sich beim Zuschauen schon häufiger ausgemalt, wie es denn so im Haus ist, wenn sie in den berühmtesten TV-Container des Landes einziehen würde. Dabei sei ihr vor allem eine Frage immer wieder durch den Kopf gegeistert: „Wie ist das, wenn man unter einem Dach mit den unterschiedlichsten Charakteren lebt, die man vorher nicht kennt?“

"Wenn man auf einen Menschen losgeht, der sich nicht wehren kann. Das finde ich nicht witzig. In solchen Situationen würde ich auch einschreiten." class="size-full wp-image-559476

SAT.1/Marc Rehbeck

Der große Kicker als Vorbild

Einen Sportsfreund hat sich die Blondine schon jetzt als Vorbild für ihre BB-Teilnahme ausgeguckt: Nämlich Fußball-Star David Odonkor, der vor fünf Jahren sogar glatt das Format gewann. „Ich fand es klasse, dass er das Rennen gemacht hat und nicht jemand, der am lautesten geschrien hat.“

Und weiter: „Wir Sportler sind eher ruhigere, ausgeglichene und authentische Menschen, diesen Part könnte ich übernehmen.“ Ob sie tatsächlich in diese Rolle passt, dürfte sich schon sehr bald zeigen …

Galerie

Behält sie einen coolen Kopf?

Dass das enge Zusammenleben mit Fremden oft ganz schön schwierig sein kann, ist auch Claudia bewusst. Allerdings ist es gut möglich, dass sie gerechtigkeitsliebende Sportlerin auch mal von ihren neuen Mitbewohnern auf die Palme gebracht wird. „Wenn man auf einen Menschen losgeht, der sich nicht wehren kann. Das finde ich nicht witzig. In solchen Situationen würde ich auch einschreiten.“

Menschen, die „rücksichtslos, asozial oder rüpelhaft“ sind und zu dem auch keine guten Umgangsformen haben, haben es bei Claudia Kohde-Kilsch nicht leicht. Einen Wunsch hat sie aber schon jetzt an ihre künftigen Cast-Genossen: „Ich würde mir sowieso wünschen, dass man mit mehr Spaß dabei ist –weniger mit Streit oder Tränen.“

„Promi Big Brother“ ab Freitag, 7. August, bis Freitag, 28. August 2020 – täglich um 22:15 Uhr und freitags und montags um 20:15 Uhr und ab Montag, 24. August, täglich um 20:15 Uhr live in SAT.1 und auf Joyn.