Promis unter Palmen: Diese Folgen hat das Sendungs-Aus für Sat.1!

Promis unter Palmen: Das sind die Folgen des Sendungs-Aus!
Promis unter Palmen: Das sind die Folgen des Sendungs-Aus!

Fotos: Sat.1

21.04.2021 14:47 Uhr

Die tragische Nachricht von Willi Herrens überraschendem Tod bestürzt noch immer ganz TV-Deutschland. Freund und Familie trauern öffentlich um den sympathischen Entertainer.

Kurz nach Bekanntwerden von Willi Herrens Tod meldete sich bereits Sat.1 zu Wort und gab bekannt, die aktuelle „Promis unter Palmen„-Staffel nicht mehr weiter auszustrahlen. Denn für den Sender stellte sich plötzlich eine Frage: Geld oder Image? Das Trash-Format war die letzte große Produktion, an der der 45-Jährige teilgenommen hat.

„Aus Pietätsgründen“

„Eine traurige Nachricht hat uns heute erreicht: Willi Herren ist gestorben. Wir sind fassungslos. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden“. Und weiter: „Aus Pietätsgründen wird Sat.1 die verbleibenden Folgen von ‚Promis unter Palmen‘ nicht zeigen. Wir werden versuchen, einen würdigen Abschluss zu finden.“ Wie dieser genau aussehen soll, ist bisher noch ungewiss, denn die zweite PuP-Staffel wurde schon vor einigen Wochen in Thailand abgedreht.

Nachdem die erste Folge wegen den homophoben Äußerungen eines Teilnehmers und der zögerlichen Reaktion des Senders für einen unglaublichen Shitstorm sorgte, versucht der Sender nun konsequenter durchzugreifen. So wurde bereits nach dem medialen Aufschrei die erste Folge komplett offline genommen und die zweite Folge nochmals umgeschnitten. Offensichtlich wollte man keine weiteren Kontroversen lostreten.

Ein echtes Dilemma

Nun, nach Willis Tod sollen auch die restlichen sechs „Promis unter Palmen“-Folgen nicht ausgestrahlt werden. Der Sender handelt zwar rasch und entschlossen, aber die verzwickte Situation, in der sich die Macher befunden haben müssen, lässt sich nicht von der Hand weisen. Ein echtes Dilemma. Natürlich stellt sich die Frage, welches Signal es nach außen senden würde, das Format einfach weiterzusenden. Ganz nach dem Motto: „The Show must go on! Er hätte es sicher so gewollt!“

Natürlich muss in so einer Situation auch ehrlich abgewogen werden, wie Willi in der Sendung rübergekommen wäre. Schließlich war in Trailern und Ausschnitten schon im vorab zu sehen, dass der ehemalige „Lindenstraße“-Star in der Sendung auch in lautstarke Streitereien mit anderen Teilnehmern verwickelt war. Da stellt sich natürlich die Frage, ob man das wirklich zu diesem Zeitpunkt senden möchte.

Es geht auch um Geld

Auf der anderen Seite steht der wirtschaftliche Faktor, der nicht zu unterschätzen sein dürfte. Schließlich geht es um den Verzicht eines der erfolgreichsten Formate des Senders. Die Produktion inklusive aller Gagen, Reisekosten und dem Preisgeld von 100.000 Euro dürften zusammenaddiert eine Unsumme ergeben, die sich mit den ausfallenden Werbekosten in einer Unhöhe abspielen dürfte. Kurzum: Es geht um richtig viel Geld. Aber auch um ein Image, das langfristig beschädigt werden könnte, sollte man Geld vor Respekt stellen. In Zeiten, wo Twitterblasen massive Shitstorms lostreten können, hat sich der Sender fürs Image entschieden. Zu ihrem Glück können sie das Pietät nennen. Win-Win – trotz aller Verluste.

Doch wie stehen die anderen Teilnehmer zum Aus der Show? Auch „Promis unter Palmen“-Kandidat Chris Töpperwien zeigte sich extrem geschockt von der traurigen Nachricht. „Wir hatten eine tolle Zeit in Thailand. Diese Zeit werde ich nie vergessen“, fasst er das gemeinsame PuP-Abenteuer zusammen.

So stehen die Kollegen zum Show-Aus

Die Entscheidung von Sat.1 und der Produktionsfirma, „Promis unter Palmen“ nach Herrens Tod aus Pietätsgründen aus dem Programm zu nehmen, sei „völlig gerechtfertigt“, so der 47-Jährige. Er sei sich zwar sicher, dass „Willi es gewollt hätte, dass er weiter im TV stattfindet, aber aufgrund der momentanen Situation, den Hinterbliebenen und der doch sehr emotionalen Stimmung, war es die einzig richtige Entscheidung.“

Für den von Sat.1 angekündigten „würdigen Abschluss“ gibt es eigentlich nur zwei denkbare Möglichkeiten. Entweder schneidet der Sender die schönsten Momente von Willi Herren zusammen und verrät, wer die diesjährige Staffel gewonnen hat, oder man lädt nochmals alle Teilnehmer zu einer Art Reunion ein und schwelgt gemeinsam in Erinnerungen. Es bleibt auf jeden Fall spannend für welche Variante sich der Sender entscheidet. (DA)