Dienstag, 30. Juli 2019 19:10 Uhr

Quentin Parker: Wer ist der Grapsch-Opa aus dem Sommerhaus wirklich?

Quentin bei dem Spiel "Du blöder Mixer". Foto: TV Now/Max Kohr

Im „Sommerhaus der Stars“ polarisiert Quentin Parker (65, „Meine Hände sind ein Arschmagnet“) mit seiner scheinbar ziemlich versexten Art. Doch wer ist dieser Grapsch-Opa eigentlich?

Quentin Parker: Wer ist der Grapsch-Opa aus dem Sommerhaus wirklich?

Quentin erklärt, warum er weibliche Hinterteile anziehend findet. Foto: TV Now

Vor dem „Sommerhaus der Stars“ war Hausbewohner Quentin Parker wohl den wenigsten Zuschauern bekannt. Nachdem feststand, dass der US-Amerikaner mit seiner Frau Jessika Cardinahl (54) in das Sommerhaus einziehen wird, schätzten ihn die meisten Fans als einen gutmütigen älteren und womöglich weisen Herren ein. Schließlich hat der 65-Jährige einst an der Elite-Uni Harvard studiert. Der kann ja nur nett sein.

Allerdings beweist der studierte Architekt seit dem Beginn der Show immer wieder, dass er es eigentlich faustdick hinter den Ohren hat. Den weiblichen Bewohner des Hauses wirft er lüsterne Blicke zu. Wenn es um Intimes geht nimmt er kein Blatt vor den Mund. Und neben dem Sex-Talk fasst der Opi zu allem Überfluss auch noch einigen Damen des Hauses unverhohlen an den Po. Seine Ehefrau Jessika muss sich dabei aus nächster Nähe alles mit ansehen. Am heutigen Dienstag (Ab 20.15 Uhr bei RTL) wird es auch Menowin Fröhlichs (31) Freundin Senay treffen. Dem Sänger platzt daraufhin der Kragen.

 

Allerdings steht Quentin Parker auch ganz offen zu seiner Vorliebe. „Ich mag es Frauen an den Arsch zu grapschen“, so der Architekt. Wer ist der Mann überhaupt?

Seit 2001 mit Jessica Cardinahl liiert

Mit 20 Jahren spielte Jessika Cardinahl (54) an der Seite von Otto Waalkes im Film „Otto“. Im selben Jahr heiratete die gebürtige Hamburgerin „Denver-Clan“-Star Al Corley und zog zu ihm in die USA. Gemeinsam eröffneten sie ein Restaurant in New York und bekamen drei Kinder (Ruby, Sophie und Clyde). Ende der 90er Jahre zerbrach die Beziehung, im Jahre 2001 später lernte sie über ihren Ex ihren neuen Partner kennen: Architekt Quentin Parker. Der brachte zwei Kinder (Harley und Wyatt) mit in die Beziehung. Das Paar lebt in der Nähe von Los Angeles, wo Jessika inzwischen hauptsächlich als Malerin und Bildhauerin tätig ist.

Quentin Parker: Wer ist der Grapsch-Opa aus dem Sommerhaus wirklich?

Streit zwischen Quentin (l.) und Menowin. Foto: TV Now

Das Paar wohnt im kalifornischen Santa Barbara. Das Ex-Model Jessica Cardinahl hat eine schwere behinderte Tochter. Die 31-jährige Sophie leidet am Wolf-Hirschhorn-Syndrom.

„Es ist sicherlich nicht einfach, eine Beziehung einzugehen mit einem Partner, der emotional sehr mit meinem behinderten Kind verwurzelt ist“, erzählte die Schauspielerin im letzten Jahr mit der Wuppertaler „Stadtzeitung“. „Dafür bin ich ihm sehr dankbar. Zusammenhalt macht stark.“

„Er ist mein Polarbär“

Dass man Parker nicht auf den „Grapscher“ im Sommerhaus reduzieren sollte, zeigt diese Einschätzung von Cardinahl in dem Interview: „Quentins Lieblingstier ist der Polarbär. Und er ist mein Polarbär. Eigensinnig, hochbegabt und wirklich der Fels in meiner Lebensbrandung.“

Quentin Parker: Wer ist der Grapsch-Opa aus dem Sommerhaus wirklich?

Quentin (l.) und Menowin führen ein klärendes Gespräch unter Männern. Foto: TV Now

Parker wurde im Dezember 1953 in Miami, Florida geboren. Er spricht neben seiner Muttersprache auch deutsch und französisch. 1977 hat er den Bachelor of Design in Environmental Design mit Auszeichnung erworben. In Harvard studierte er schließlich Architektur, erlangte 1980 den Master im Studiengang „Architecture“. Was will man mehr.

In der schrägen RTL-Show wollten Jessika und Quentin „endlich mal wieder neue Leute kennenlernen“, hieß es.

Quentin Parker: Wer ist der Grapsch-Opa aus dem Sommerhaus wirklich?

Quentin bei dem Spiel „Du blöder Mixer“. Foto: TV Now/Max Kohr

Vorzeitiger Auszug

Und vor dem Einzug ins „Sommerhaus der Stars“ sagte der Amerikaner im Interview mit RTL: „Wir sind im Fernsehen, wir sollten Spaß haben. Das ist ja nicht das Ende der Welt, wenn wir verlieren. Wir werden aber nicht verlieren! Wir werden gewinnen! Mit ihrer Schönheit und meinem Grips werden wir schon viel schaffen. (…) Um zu Siegen muss man drei Dinge haben. Drang, den Ehrgeiz die anderen zu besiegen und das Dritte, was die meisten Menschen nicht können: Man muss die Konkurrenz mit Geduld brechen. Wenn man nicht den Drang hat zu gewinnen, wird man ganz bestimmt verlieren. “

Nun ist es anders gekommen. Das Ende der Geduld war schneller. Das Paar ist freiwillig ausgezogen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren