Freitag, 3. Januar 2020 09:40 Uhr

Raul Richter über sein TV-Comeback im RTL-Pritschenlager

Foto: TVNOW / Arya Shirazi

Raúl Richter ist einer der 12 Kandidaten die in das RTL-Dschungelcamp reisen. Für Außenstehende ist das wie ein TV-Comback des 32-jährigen Schauspieler, Moderator und Synchronsprecher.

2014 schied Richter auf eigenen Wunsch aus der Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ aus. Danach war er nur noch in Shows wie „Promi Shopping Queen“, „Global Gladiators“ oder „Die Küchenschlacht“ zu sehen, hatte Serienauftritte in „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ oder „Magda macht das schon!“. Und er spielte am Theater.

Raul Richter über sein TV-Comeback im RTL-Pritschenlager

Foto: TVNOW / Arya Shirazi

„Ich war fast sieben Jahre jeden Tag auf dem Bildschirm. Dann ist man vermeintlich vom Erdboden verschwunden, wenn man raus ist aus der Serie“, erzählte der Strahlemann im Interview mit RTL. „In den letzten fünf Jahren habe ich immer Filme gedreht, synchron gesprochen und Theater gespielt. Die Leute denken immer man hat nichts getan, aber man war tatsächlich noch tätig.“

Die Haare müssen sitzen

Das Dschungelcamp hält er für seine größte Herausforderung! „Ich habe schon viel Mist gemacht, viel Scheiße gebaut. Der Dschungel ist aber auch eine Chance. Als Normalsterblicher hat man diese Chance nicht in der Form.“

Richter verriet auch, dass er auf Äußerlichkeiten wert lege. „Ich bin eitel. Als Schauspieler müssen meine Haare sitzen und der Bart sollte einigermaßen rasiert sein. Ich trage privat sehr viel ein Käppi, wenn ich keinen Bock habe mir die Haare zu machen. Aber auch der Körper wird sich verändern in den zwei Wochen. Ich höre immer von Kilos, die man abnimmt. Da bin ich sehr gespannt.“

Am Freitag, 10. Januar 2020, 21.15 Uhr (dann immer um 22.15 Uhr) beginnt bei RTL und TVNOW für 12 neue, fröhliche Selbstdarsteller mit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ das womöglich größte Abenteuer ihres Lebens.

Das könnte Euch auch interessieren