Montag, 20. Mai 2019 11:35 Uhr

Richard Madden hat seiner „GoT“-Rolle viel zu verdanken

Richard Madden ist dankbar für seine Zeit bei ‘Game of Thrones‘ – aber auch froh, früh gegangen zu sein. Der Schauspieler verließ die Serie nach der dritten Staffel, nachdem sein Charakter Robb Stark starb.

Richard Madden hat seiner "GoT"-Rolle viel zu verdanken

Foto: WENN.com

Rückblickend ist der 32-Jährige sehr dankbar für die Rolle, denn er hatte damals seine „beste Zeit“, wie er gegenüber Amy Adams bei ‘Variety’s Actors on Actors‘ erzählte: „Es war eine schwere Zeit, damit aufzuhören, denn von meiner ersten Szene bis zu meinem Tod waren es fünf Jahre. Fünf Jahre, die ich mit nur einem Charakter verbracht habe – man nimmt ihn an und legt ihn dann für sechs Monate ins Regal, bevor man ihn wieder annimmt. Ich hatte die beste Zeit, es half mir so viel mit meiner Karriere und meiner Erfahrung. Ich habe so viel gelernt, von den 30 Stunden Dreharbeiten, ich fing richtig an, das Handwerk dort zu lernen.“

Quelle: instagram.com

Dennoch ist Richard Madden auch froh, die Show früher verlassen zu haben. Für seine ehemaligen Kollegen Kit Harrington, Sophie Turner und Maisie Williams hat der Star dennoch den höchsten Respekt übrig: „Ich war dankbar, gehen zu können. Ich denke, die Schauspieler, die noch dabei sind, müssen jetzt um die elf Jahre ihre Charaktere spielen und das ist wirklich – gebt diesen Menschen eine Medaille, weil das ein ganzer Marathon ist.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren