16.04.2020 21:30 Uhr

Ronald Schills Taktik: “Streit eskalieren lassen und Öl ins Feuer gießen”

imago images / Horst Galuschka

Von der thailändischen Villa zurück in die brasilianische Favela: Ex-Richter Gnadenlos Ronald Schill (61) ist der Vierte, der die “Promis unter Palmen”-WG verlassen musste. Das findet der gebürtige Hamburger überhaupt nicht schlimm. Für ihn ist das “Feldexperiment” voll und ganz aufgegangen. Seine Taktik: “Streit eskalieren lassen und Öl ins Feuer gießen”!

Im exklusiven Interview mit klatsch-tratsch.de verrät der 61-Jährige, was genau ihn an dem “spektakulären Format” gereizt hat. “Zehn Leute werden in diesem psychologischen Feldexperiment, wie ich das jetzt Mal nenne, aufeinander losgelassen. Die kommen an, diszipliniert und wollen sich von ihrer Schokoladenseite zeigen und schon nach kurzer Zeit gelingt ihnen das nicht mehr und sie rasten aus und zeigen ihr hässliches, wahres Gesicht.”

Ronald Schills Taktik: “Streit eskalieren lassen und Öl ins Feuer gießen”

SAT.1/Richard Hübner

Psychologe und Provokateur

Deshalb ist das Format für Schill genau die richtige Bühne, um “die schlechtesten Seiten der Teilnehmer zum Vorschein zu bringen und genauso ist es. Das ist das Faszinierende daran.” Vor allem für ihn, der mal Psychologie studiert hat und zeitlebens bereits die menschlichen Abgründe studiert. Doch er belässt es nicht nur beim Zuschauen: “Ich selbst befinde mich in der Rolle des amüsierten Beobachters, aber nicht nur”, so Schill zu klatsch-tratsch.de. “Ich selbst habe nur versucht, die Streitereien ein bisschen eskalieren zu lassen und Öl ins Feuer zu gießen.”

Dafür war ihm jedes Mittel recht: “Ich versuche auch die Leute so zu steuern und so gegeneinander auszuspielen, dass es zu heftigen Streitereien kommt, die bis ins Handgreifliche gehen und sorge dort für Action. Ohne Action wäre es langweilig. Das ist das, was mir am meisten Spaß bringt. Nicht die Challenges in erster Linie, sondern das Spiel zwischen den Spielen mit den Teilnehmern.”

Keine Feinde machen

Die anderen gegeneinander ausspielen und selbst gut dabei wegkommen so könnte man Schills Taktik auf den Punkt bringen. “Da man nicht davon ausgehen kann, dass man jede Challenge auf der Gewinnerseite steht, ist das Spiel für einen sehr schnell zu Ende, wenn man sich zu viele Feinde gemacht hat. Deswegen galt es dies zu vermeiden.” Kein Wunder also, dass er sich mit allen Mitbewohnern gut verstanden hat.

Ronald Schills Taktik: “Streit eskalieren lassen und Öl ins Feuer gießen”

SAT.1

“Mich hat da keiner überrascht, weil ich ja schon seit 15 Jahren 10.000 Kilometer entfernt von Deutschland lebe und die Leute gar nicht kannte. Die einzige, die ich kannte war Desirée und die hat mich überrascht, weil sie noch besser war als ich erwartet habe.” Ihr Verhalten allerdings, sich gleich mit jedem anzulegen, lernt der Ex-Richter “nicht zielführend, weil sich die Leute natürlich rächen.” Deshalb hat sich Schill für einen anderen Weg entscheiden: “Anders als Desirée habe ich eher einen geschmeidigen Umgang gewählt und selbst keinen konfrontativen Umgang.”

Galerie

„Ich mache das nicht für Geld“

Trotzdem hat es nicht für die Siegprämie von 100.000 Euro gereicht. Weil Schill beim Spiel „Schwingerclub“ dem Brechreiz erliegt und Team Gelb somit abbrechen muss und haushoch verliert, landet er leider auf der Abschussliste und muss die Villa verlassen. Wann werden wir den Richter Gnadenlos wohl wiedersehen? Im Container oder auf einer anderen Insel? Bei “Let’s Dance” jedenfalls nicht.

Ronald Schills Taktik: “Streit eskalieren lassen und Öl ins Feuer gießen”

SAT.1

“Ich mache nur Sachen im Realityshow-Bereich, die mir Spaß machen, weil ich auf das Geld nicht angewiesen bin. Ich mache das nicht für das Geld. Es muss mir Spaß machen und ‚Let’s Dance‘ ist kein Format, was mir Spaß machen würde. Ich tanze gelegentlich mal ganz gern, wenn sich das anbietet, aber über Discofox komme ich da talentmäßig nicht drüber hinaus und ich machen nur Sachen, die ich gut kann.”

Übrigens: Richter Gnadenlos ist zwar seit Mittwoch raus, doch wer glaubt mit ihm und Désirée Nick seien die größten Stars der Show weg und Claudia Obert kann die Show alleine nicht wuppen, der wird in der kommenden Woche eines Besseren belehrt: SAT.1 zündet eine echt fette Bombe! Das wird ein Fest für uns Zuschauer…

Das könnte Euch auch interessieren