25.02.2020 12:46 Uhr

Ruth Moschner und Rea Garvey freuen sich auf „The Masked Singer“ 2020

ProSieben/Willi Weber

Das Chamäleon und das Faultier sind die ersten beiden bekannten von zehn neuen Figuren bei „The Masked Singer“ 2020, die den Zuschauern und dem neuen Rateteam – Ruth Moschner, Rea Garvey und einem wöchentlich wechselnden Promi-Rate-Gast – Rätsel aufgeben.

Welcher Prominente verbirgt sich unter der Maske? Los geht das größte TV-Rätsel Deutschlands am Dienstag, 10. März 2020, ab 20:15 Uhr live auf ProSieben.

Ruth Moschner und Rea Garvey freuen sich auf "The Masked Singer" 2020

ProSieben/Jens Hartmann

Ruth Moschner sagte dazu in einer Mitteilung des Senders: „Ich liebe Ratespielchen und das Zusammensetzen von Puzzleteilen. Dazu kommen die coole Musik und die knallbunten Masken. Es ist die Mischung aus Ratespaß und dem kleinen Wahnsinn zu wissen, man kennt die Stars zu 100 Prozent, aber erfährt es eben erst ganz zum Schluss. Ich kann jetzt schon an nichts anderes mehr denken und erstelle Listen. Ich folge Verdächtigen auf Instagram, checke Tourdaten und beobachte die Kollegen, wie sie sich mir gegenüber verhalten.“

Rea Garvey fügte hinzu: „‚The Masked Singer‘ sorgt sofort für einen hohen Suchtfaktor. Jeder Zuschauer will einfach wissen, wer hinter den Masken steckt. Selbst wenn Du das Gefühl hast, die jeweilige Person hinter der Maske erkannt zu haben, musst Du die Show live angucken um wirklich sicher zu sein. Ich hätte nie geglaubt, dass man so viele Promis so lange geheim halten kann, aber ProSieben hat es geschafft und mit ‚The Masked Singer‘ die spannendste neue Show im letzten TV-Jahr geboten.“

So funktioniert’s

Bei „The Masked Singer“ treten zehn Stars aus allen Lebensbereichen in aufwändigen, überdimensionalen Kostümen auf, die sie komplett verhüllen. Das Rateteam und die Zuschauer können über die Identität der Stars hinter den Masken nur spekulieren – die einzigen Anhaltspunkte: kleine Indizien in Einspielfilmen, die Bühnen-Performance und die echte, unverfremdete Stimme während ihrer Songs.