14.03.2020 17:42 Uhr

Samstagabend live nach 60 Stunden Schlaflosigkeit: Wer einnickt, verliert!

Thore Schölermann. Foto: imago images / Future Image

Zweieinhalb Tage am Stück nicht zu schlafen, ist eine echte Herausforderung. Einige Prominente wollen diesen Belastungstest über sich ergehen lassen – und direkt im Anschluss auf die Showbühne.

Auf der Suche nach immer neuen Showideen und Grenzerfahrungen macht ProSieben jetzt den radikalen Schlafentzug zum Samstagabendvergnügen. Bei „Wer schläft, verliert!“ (20.15 Uhr) müssen sich übermüdete Promis live auf ProSieben in Geschicklichkeits- und Aufmerksamkeitsspielen beweisen. 60 Stunden haben sie sich schon vor den eigentlichen Spielchen im Live-TV nicht aufs Ohr legen dürfen. Thore Schölermann moderiert das Spektakel. Als Schlafexperte steht ihm der Mediziner Prof. Ingo Fietze zur Seite.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Wayne Carpendale (@wayne_interessiert_s) am Mär 14, 2020 um 7:26 PDT

So funktioniert’s

Die Schauspieler Wayne Carpendale („Der Landarzt“), Manuel Cortez („SOKO Wien“) und Simon Gosejohann („Die Nacht der lebenden Loser“) haben sich auf das Experiment eingelassen. Natascha Ochsenknecht und ihre Tochter Cheyenne sind ebenfalls im Vorfeld der Show angetreten. Sportstar David Odonkor, Kolumnistin Paula Lambert und Dragqueen Candy Crash sollen die Runde komplett machen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von NATASCHA OCHSENKNECHT (@nataschaochsenknecht) am Mär 14, 2020 um 2:52 PDT

Ob sie alle bis um 20.15 Uhr am Samstag durchhalten? Die Regeln sind scharf, wie eine ProSieben-Sprecherin erläutert: „Sollte ein Teilnehmer während der 60 Stunden oder live am Samstagabend ins Land der Träume hinübergleiten, hat er verloren und verlässt das Experiment. Das wird rund um die Uhr genaustens kontrolliert.“

Livestream

Die Zuschauer sind vor der Show bereits ab Donnerstagmorgen via Live-Stream auf prosieben.de/schlaflos Zeuge gewesen, dass auch ja keiner ein Nickerchen macht. Der Countdown wird moderiert von Viviane Geppert. Am Ende gilt: „Hier gewinnt, wer am längsten wach ist“, bringt es der Privatsender auf den Punkt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von David Odonkor (@david.odonkor) am Mär 11, 2020 um 3:35 PDT

Simon Gosejohann hat zum Wachbleiben nach eigenen Worten schon eine Strategie entwickelt: „Wie Pferde im Stehen schlafen, dabei reden und Pupillen auf die Augenlider malen.“ Gosejohann hat schon Erfahrung gesammelt. Vor Jahren war er bei „Elton vs. Simon“ im Wachbleiben gegen Elton angetreten, hatte aber nur 48 Stunden durchgehalten. (dpa/KT)