Samstag, 1. Juni 2019 10:53 Uhr

Sarah Connor: Tränen in Talkshow

Mit einem hochemotionalen Auftritt stellte Popstar Sarah Connor am Freitagabend in der Radio Bremen-Talkshow „3nach9“ ihre neue Single „Flugzeug aus Papier (für Emmy)“ vor.

Sarah Connor: Tränen in Talkshow

Foto: Radio Bremen

Nachdem die Sängerin die ergreifende Ballade für die verstorbene Tochter des ehemaligen US-Skistars Bode Miller gesungen hatte, brach sie in Tränen aus. Sie war zunächst nicht in der Lage, die Fragen von Gastgeber Giovanni di Lorenzo zu beantworten.

Auch die übrigen Anwesenden im Studio an der Weser hatten wohl mit den Tränen zu kämpfen. Hier ist das Video:

Bewegende Geschichte

Die Geschichte des anderthalbjährigen Mädchens, das im vergangenen Jahr in einem Swimming Pool ertrank, ging in den sozialen Netzwerken um die Welt. Sie habe der Tod des Kindes einfach nicht losgelassen, so Sarah Connor. „Mich hat das wahnsinnig bewegt“, berichtete die vierfache Mutter bei „3nach9“. Das Mädchen sei genauso alt gewesen wie ihr jüngster Sohn und habe ihm auch tatsächlich ein wenig ähnlich gesehen. „Ich konnte an nichts anderes mehr denken, ich bin nachts aufgewacht und hatte Angst, dass so etwas passieren könnte.“ Die daraus resultierenden Gefühle habe sie dann einfach loswerden müssen. „Und daraus ist dieser Song entstanden.“

Sarah Connor: Tränen in Talkshow

Foto: Radio Bremen

Die Familie von Bode Miller habe den Song vorab auf Englisch zu hören bekommen. „Das war mir wichtig, dass die das vorher wissen“, so Connor weiter.

„Am Ende ist es ein Lied geworden, was sich um Abschied dreht und um die Frage: Wo geht man eigentlich hin, wenn man geht? Und was soll ich eigentlich jetzt machen? Ich bleibe ja hier – und du gehst irgendwohin. Wo soll ich hin mit mir? Wann sehen wir uns wieder? Das waren die Dinge, die ich mich gefragt hätte und mit denen ich mich auch gequält habe.“

Sarah Connor: Tränen in Talkshow

Foto: Frank Pusch/Radio Bremen

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren