Mittwoch, 9. Oktober 2019 23:59 Uhr

Serienliebling Timur Ülker: Gastspiel bei „Alarm für Cobra 11“

TVNOW / Guido Engels

GZSZ-Schauspieler Timur Ülker ist zu Gast bei Deutschlands erfolgreichster Action-Serie: Am Donnerstag um 20.15 Uhr, spielt der 30-Jährige an der Seite von Erdogan Atalay und Daniel Roesner in der neuesten Folge von „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“. „Für ‚Cobra 11‘ zu drehen ist der Traum eines jedes Mannes“, sagt Timur Ülker über seine Gastrolle. „Ich könnte mir schon vorstellen, mal ein paar mehr Szenen zu drehen, ein paar mehr Episoden, eine feste Rolle.“

In der heutigen Folge „Der Sani“ spielt Timur Ülker den Charakter Murat. „Murat hat ein großes Problem, weil er unter Vorurteilen leidet, die man in der Gesellschaft gegenüber Ausländern leider hat: Die aus dem Ghetto machen nur illegale Sachen. Aber keiner ist von Grund auf böse“, sagt Timur Ülker. In der Episode geht es um ein illegales Rennen auf der Autobahn und Anschläge auf Autofahrer, bei denen ein traumatisierter Rettungssanitäter in den Fokus der Ermittlungen gerät.

Serienliebling Timur Ülker: Gastspiel bei "Alarm für Cobra"

TVNOW / Guido Engels

Im RTL-Interview erzählt Timur Ülker, dass seine privaten Fahrkünste alles andere als Cobra-action-geladen sind, über seine TV-Auftritte von „Adam sucht Eva“ bis GZSZ und wie er und seine Freundin über Dating-Anfragen und Nacktfotos von Fans denken.

Der Erste, der es in zwei erfolgreiche Serien geschafft hat

Timur verriet: „Für ‚Cobra 11‘ zu drehen ist komplett anderes als für GZSZ vor der Kamera zu stehen. Bei ‚Cobra 11‘ werden in der Postproduktion beispielsweise Hochhäuser in meine Szene reinretuschiert. So etwas gibt es bei ‚GZSZ‘ in der Regel nicht. Bei ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ hast du aufgrund des hohen Drehpensums mitunter mal nur 25 Minuten pro Szene. Das heißt: Schuss, Gegenschuss, Offene, Totale und es geht weiter in die nächste Szene. Bei ‚Cobra 11‘ hat man pro Szene etwas mehr Zeit. Das finde ich sehr aufregend.“

Serienliebling Timur Ülker: Gastspiel bei "Alarm für Cobra"

TVNOW / Guido Engels

Der 30-Jährige gesteht, dass er beim Autofahren die größte Memme ist und auch der schlechteste Beifahrer. „Wenn es um Kurven geht: hey, immer schön langsam. Das kommt daher, dass ich unendlich viele Unfälle hatte. Einmal habe ich mich sogar überschlagen und der Gurt hat nicht gehalten. Ich habe viel erlebt und deshalb bin ich auch sehr vorsichtig.“

Mama ist der größte Fan

Timur war nackt bei „Adam sucht Eva“ zu sehen, zuvor zwei Jahre bei „Köln 50667“, dann ist er bei „GZSZ“ der smarte Alleskönner und jetzt bei „Cobra 11“. Zufrieden mit der Karriere?

Serienliebling Timur Ülker: Gastspiel bei "Alarm für Cobra"

Foto: MG RTL D / Rolf Baumgartner

„Ich bin deutschlandweit, glaube ich, der Erste, der es von einer Reality-Soap bis in zwei der erfolgreichsten RTL-Formate geschafft hat: GZSZ & ‚Cobra 11‘. Darauf bin ich sehr stolz. Meine Mama, die mein größter Fan ist, ist auch stolz. Ich habe ganz unten angefangen und mich durch harte Arbeit und Willenskraft nach oben gekämpft. Das heißt also, dass meine Entscheidungen, die ich damals getroffen habe, nicht unbedingt falsch waren. Ich bin glücklich, dass ich alles so gemacht habe, wie ich es gemacht habe. Es hat sich ausgezahlt.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren