09.08.2020 14:45 Uhr

Simone Mecky-Ballack weint: Sie will keine „Spielerfrau“ sein

Backofenhitze über dem Märchenland und auch die Gemüter der 16 Bewohner heizen sich weiter auf. Doch was wimmert da durch die Gemäuer des Märchenschlosses bei "Promi Big Brother"?

SAT.1

Ist es noch immer des Schlosses Stimme Werner Hansch, der seinen verlorenen Talern nachtrauert? Nein, es ist Schloss-Bewohnerin Simone Mecky-Ballack, die mit den Tränen kämpft.

Das passiert am Sonntag in Tag 3

Im Märchenwald indessen mutiert Schauspieler Senay Gueler vom König Drosselbart zum Rumpelstilzchen und poltert gegen seine Mitbewohner. Ex-„Bachelorette“ Adela Smajic hingegen mausert sich zum Fummelstilzchen: Die 27-Jährige geht nicht nur bei „Love Island“-Womanizer Mischa Mayer, sondern gleichzeitig auch bei Reality-Sternchen Emmy Russ auf Tuchfühlung… Das und mehr heute, um 22:15 Uhr, in SAT.1 und auf Joyn.

Simone Mecky-Ballack weint: Sie will keine "Spielerfrau sein

SAT.1

„Ich habe die Kinder großgezogen“

Teleshopping-Moderator Sascha Heyna fühlt Simone Mecky-Ballack auf den Zahn und will wissen, wie das Leben als Spielerfrau so war: „Die Männer haben trainiert und ich habe daheim die Kinder großgezogen. Ich finde den Begriff Spielerfrau so bescheuert. Ich habe meinen Mann ja vor seiner Karriere kennengelernt“, erinnert sich die 44-jährige Ex-Spielerfrau an ihre gemeinsame Zeit mit Fußballstar Michael Ballack.

Ballack war von 2008 bis 2012 mit Simone verheiratet. Aus der Beziehung gingen drei Söhne (* 2001, 2002 und 2005) hervor. Simone ist seit Mai 2019 mit Gastronom Andreas Mecky (45) verheiratet.

Simone Mecky-Ballack weint: Sie will keine "Spielerfrau sein

SAT.1

Immer wieder Ballack

Doch sie wird bis heute immer nur mit ihrem Ex-Mann in Verbindung gebracht, auch Jahre nach der Trennung. Das scheint ihr wunder Punkt zu sein. Simone kämpft mit den Tränen: „Wir waren ein ganz normales Paar, eine ganz normale Familie – nur dass der Mann in der Öffentlichkeit stand. Schauspielerfrau, Sängerfrau – ich weiß nicht, warum es immer Spielerfrau heißt. Ich mag den Begriff nicht, ich finde ihn schwachsinnig! Da hängt ja dieses Klischee dran, dass man den ganzen Tag als Spielerfrau nur herumchillt und Anhängsel ist.“

Simone Mecky-Ballack weint: Sie will keine "Spielerfrau sein

Simone & Michael Ballack 2003. Foto: imago images / Team 2

Galerie

Aktuelle Bewohner

Märchenwald: „The Biggest Loser“-Coach Ramin Abtin, Drag-Queen Katy Bähm, Ex-Frau von Adel Tawil und Schauspielerin Jasmin Tawil, Reality-Sternchen Emmy Russ, „Love Island“- Womanizer Mischa Mayer, Soap-Darstellerin Elene Lucia Ameur, Schweizer „Bachelorette“ und Moderatorin Adela Smajic, Szene-DJ und Schauspieler Senay Gueler, Social-Media-Star Udo Bönstrup, Dschungelkönigin Jenny Frankhauser.

Märchenschloss: Kommentatoren-Legende Werner Hansch, Ex-Spielerfrau Simone Mecky-Ballack, Ballermann-Ikone Ikke Hüftgold, Kelly-Family Powerfrau Kathy Kelly, Teleshopping-Moderator Sascha Heyna, Wimbledon-Siegerin Claudia Kohde-Kilsch.

Das könnte Euch auch interessieren