05.05.2020 20:15 Uhr

„Sing meinen Song“ 2020: Wer ist eigentlich Jan Plewka?

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Jan Plewka ist ab heute Abend in der siebten Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ bei VOX und TVNow zu sehen. Musikalische Unterstützung erhält er dabei von Nico Santos, Max Giesinger, LEA, Ilse DeLange und MoTrip.

Doch wer ist dieser Jan Plewka überhaupt?

„Sing meinen Song“ 2020: Wer ist eigentlich Jan Plewka?

Foto: TVNOW / Markus Hertrich

Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Jan Plewka wird am 29. Oktober 1970 in Ahrensburg geboren und ist als Schauspieler und Sänger bekannt. Schon früh beginnt Plewka, in Hobby-Bands zu singen („Blackfire“, „Matsch“, „Boss Barnes“). 1992 gründet er mit Leo Schmidthals, Christian Neander, Stephan Eggert und Malte Neumann die Band SELIG und schließt einen Plattenvertrag ab.

Im März 1994 veröffentlicht die Hippie-Metal-Band ihr erstes Album „Selig“. Es folgt 1995 das zweite Album „Hier“ – die fünf Musiker absolvieren daraufhin eine nahezu ausverkaufte Tour. Zwei Jahre später veröffentlichen sie das dritte SELIG-Album „Blender“.

Im selben Jahr gestaltet die Band den Soundtrack zum Film „Knockin‘on Heaven´s Door“ (1997) mit. Als Jan Plewka mit seiner Frau Anna und der neugeborenen Tochter nach Schweden zieht, gibt die Band 1997 ihre Trennung bekannt. Plewka versucht sich in den Folgejahren als Solokünstler und als Teil der Gruppen TempEau oder Zinoba.

Nach einer zehnjährigen Trennung kommt es im August 2008 zur Reunion Jan Plewkas und seiner Band SELIG. Es folgt das Album „Und Endlich Unendlich“ (2009), für das sie mit einer goldenen Schallplatte ausgezeichnet werden. SELIG nimmt 2010 am Bundesvision Song Contest (2010) für Hamburg teil und belegt Platz 8.

Von 2010 bis 2017 veröffentlicht die Band drei weitere Alben („Von Ewigkeit zu Ewigkeit“, 2010; „Magma“, 2013; „Kashmir Karma“, 2017). Ende 2020 erscheint das neue SELIG-Studio-Album.

Zudem tourt Jan Plewka neben SELIG auch mit seinen anderen Projekten „Jan Plewka & die Schwarz Rote Heilsarmee“ und „Between the Bars“ durch die Lande.

Das könnte Euch auch interessieren