01.07.2020 09:17 Uhr

So funktioniert die Trashshow „Kampf der Realitystars“ mit Cathy Hummels

Promis kämpfen in acht Folgen der neuen Show „Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand“ um 50.000 Euro Siegprämie - vor Steuern. Und Cathy Hummels moderiert die Eliminierungsrunde „Stunde der Wahrheit“.

RTLZWEI

Ab dem 22. Juli heißt es: Glänzen, Schwitzen und Bangen im Paradies, denn RTLZWEI entführt die Zuschauer mit „Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand“ nach Thailand (wir berichteten).

Darum geht’s

In einer einsamen Bucht wird einer siegeshungrigen Horde der üblichen Verdächtigen der rote Teppich ausgerollt – doch sie sind nicht hier, um Urlaub zu machen. Satte 50.000 Euro Siegprämie und den Titel „Realitystar 2020“ gilt es zu gewinnen. Moderatorin und Influencerin Cathy Hummels ist das Gesicht der Sendung und debütiert damit als Host in der illustren Realityshow aus der Sparte „Promis unter Palmen“ oder „Sommerhaus der Stars„. Start der Sendung ist am Mittwoch, dem 22. Juli 2020, um 20:15 Uhr bei RTLZWEI.

So funktioniert die Trashshow „Kampf der Realitystars" mit Cathy Hummels

RTLZWEI

Am sonnigen Strand Thailands messen sich siegeshungrige Promis: Bei „Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand“ kämpfen sie in acht Folgen um 50.000 Euro Siegprämie und den begehrten Titel „Realitystar 2020“. Bei sommerlichen Temperaturen wohnen die Stars mit Blick auf Meer und Palmen in einer schlichten „Sala“ – einem offenen Pavillon – und verbringen die Zeit gemeinsam am „Star-Strand“ heißt es in einer Mitteilung des Senders.

Wer hat das Zeug zum wahren Realitystar?

In zahlreichen Spielen setzen die Teilnehmer Komfort und Annehmlichkeiten aufs Spiel – wenn es schlecht läuft, sind Wasser, Bett und Kleiderschrank für einige Zeit passé – und auch inhaltlich geht’s zur Sache, denn „Kampf der Realitystars“ zeigt das, was sonst nur hinter vorgehaltener Hand thematisiert wird: Im Spiel „Privatinsolvenz“ offenbaren die Stars pikante Details über ihre Finanzen – von der Tagesgage bis zur Monatsmiete. Der „Reality Check“ konfrontiert die Teilnehmer mit der knallharten Meinung der TV-Zuschauer und bringt so manche*n auf den Boden der Realität zurück. Die neue Show offenbart Drama, Streit, Versöhnung, Liebe, Spaß – kurz: die ganze Bandbreite der Emotionen – und kommt den Stars so nah wie nie zuvor.

Galerie

Grüppchenbildung? Fehlanzeige!

Jede Woche wird die Gruppe um weitere ehrgeizige Promis ergänzt, die zwei der etablierten Realitystars während der „Stunde der Wahrheit“ von der Insel schmeißen. Mit dieser Macht ausgestattet wirbeln die Neuankömmlinge das Teilnehmerfeld Woche für Woche gehörig auf und sprengen Seilschaften, die sich vorab sicher fühlten. Denn am Ende ist jeder auf sich allein gestellt auf der Jagd nach dem Titel „Realitystar des Jahres 2020“.

Quelle: instagram.com

Den prominenten Auftakt machen Ex-Bachelor Oliver Sanne (33), Allestester Hubert Fella (52), Sängerin Annemarie Eilfeld (30), Ex-DSDS-Sternchen Momo (23), Fürstin Andrea von Sayn-Wittgenstein (65), It-Girl Kate Merlan (33), Big Brother-Urgestein und Sänger Jürgen Milski (56), Dschungelnatter Georgina Fleur (30) sowie Ex-„Berlin – Tag & Nacht“-Star Sandy Fähse (35), „Prince Charming“-Kandidat Sam Dylan und die Tennis-Zwillinge Tayisiya und Yana Morderger (23). Bereits zum Ende der ersten Sendung müssen zwei Stars umgehend wieder ausziehen.

So funktioniert die Trashshow „Kampf der Realitystars" mit Cathy Hummels

RTLZWEI

Und immer schön Instagram!

Durch die Sendung führt Cathy Hummels (32). Zentraler Anlaufpunkt für alle Fans der Sendung ist der Instagram Account @kampfderrealitystars. Hier wird es die neusten Updates zu den Realitystars, spannende Clips und exklusive Einblicke mit Moderatorin Cathy Hummels geben. Die Show wurde vor der Corona-Pandemie aufgezeichnet.

„Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand“ ab dem 22. Juli 2020 um 20:15 Uhr bei RTLZWEI.

Noch mehr Lust auf „Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand“? Die Höhe- und Tiefpunkte aus allen bisherigen Sendungen gibt es hier.

Das könnte Euch auch interessieren