18.05.2020 09:38 Uhr

So war Gottschalks Geburtstags-Liveshow zum 70.

Foto: ZDF/ Manfred H. Vogel

Ganz viel Nostalgie und ein bisschen Chaos: Thomas Gottschalk ist live im Fernsehen 70 Jahre alt geworden. Freunde und Weggefährten standen ihm dabei – nicht immer mit sonderlich viel Sicherheitsabstand – zur Seite. Eine traurige Nachricht gab es auch.

„Herzlich willkommen zu meiner Geburtstagsparty“: Entertainer Thomas Gottschalk hat in der Nacht zu Montag live in seinen 70. Geburtstag reingefeiert – zusammen mit Überraschungsgästen wie Günther Jauch, Barbara Schöneberger, Katarina Witt und goldenem Konfettiregen.

So war Gottschalks Geburtstags-Liveshow zum 70.

Foto: ZDF/ Manfred H. Vogel

„Eine Nostalgie-Veranstaltung“

„Das ist doch alles Ü50-Party“, sagte Gottschalk zu Beginn der Show. „Wir müssen uns damit trösten, dass das doch eine Nostalgie-Veranstaltung wird.“ Aber: „Es gibt ja nur eine Möglichkeit, nicht 70 zu werden.“

„Mit Sicherheitsabstand, aber mit Sicherheit voll auf die Zwölf“, kündigte das ZDF die Party in Corona-Zeiten an. Abstand zu halten fiel den Beteiligten dann aber doch sichtlich schwer – vor allem beim Anstoßen mit Sekt um Mitternacht.

So war Gottschalks Geburtstags-Liveshow zum 70.

Foto: ZDF/ Manfred H. Vogel

Von Rolando Villazón und Schöneberger gab es ein Ständchen – und Geschenke gab es auch. Feministin Alice Schwarzer bescheinigte ihm auf seine Anfrage, kein Sexist zu sein: „Ich hab Dich noch nie sexistisch erlebt – davor bewahrt dich der Humor.“

Und Otto Waalkes ließ ihm eine Zeichnung zukommen, auf dem Gottschalk, Otto, Udo Lindenberg und ein Ottifant – wie einst die Beatles – über den Abbey-Road-Zebrastreifen gehen. Cher gratulierte ihrem „Freund und Nachbarn“ per Videobotschaft, ebenso US-Soul-Ikone Lionel Richie oder Cher.

So war Gottschalks Geburtstags-Liveshow zum 70.

Foto: ZDF/ Manfred H. Vogel

Joko und Klaas eröffneten den Gästereigen

Als Vertreter der etwas jüngeren Generation, deren Kindheit Gottschalk prägte, waren die Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf dabei – die Erinnerungen an diese Kindheit teilten: „Wenn keiner Zeit hatte und es lief „Wetten, dass..?“, sind die trotzdem zum Kegeln gegangen“, sagte Heufer-Umlauf über seine Eltern. Sie hätten eben gewusst, dass die Kinder nirgendwo hingehen, so lange die Show läuft. Er habe Gottschalk in seiner Kindheit und Jugend sehr bewundert, betonte Heufer-Umlauf. „Ich konnte mir nicht vorstellen, dass Du ein echter Mensch bist. Das ist für mich heute noch schwer zu verstehen.“

So war Gottschalks Geburtstags-Liveshow zum 70.

Foto: ZDF/ Manfred H. Vogel

Galerie

„Wetten, dass…?“ wird verschoben

Eine traurige Nachricht gab es aber auch an diesem Abend: Ein lange geplantes Revival von „Wetten, dass..?“ in diesem November wird es nicht geben (wir berichteten). Die Sondersendung soll wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr auf 2021 verschoben werden.

„‚Wetten, dass..?‘ kann keine Notausgabe sein, das muss ’ne Party sein und das muss ’ne Nostalgie-Party sein“, sagte Gottschalk. Und das sei nicht möglich, wenn Gäste und Publikum wegen der Corona-Pandemie beispielsweise Masken tragen müssten. „Machen wir halt November 21. Ich halte durch – auch wenn ihr mich reintragt.“

So war Gottschalks Geburtstags-Liveshow zum 70.

Foto: ZDF/ Manfred H. Vogel

„Ende Legende“ sagte Gottschalk ziemlich zum Schluss und entließ seine Zuschauer schließlich doch noch mit einer Perspektive: „Jetzt wäre die Chance, zu sagen: Das war’s. Aber ich nutze sie nicht.“ Er kündigte an: „Zum 80. sehen wir uns wieder.“ (dpa/KT)

Mehr zum Thema Thomas Gottschalk: Seine 10 größten TV-Flops

Das könnte Euch auch interessieren