04.11.2020 18:41 Uhr

„Sommerhaus“: Jenny Lange entschuldigt sich endlich, aber …

Nie ging es in einer "Sommerhaus der Stars"-Staffel so heiß her, wie in der Diesjährigen. Mit einem Paukenschlag war dann am Wochenende alles vorbei und die Robens um 50.000 Euro reicher. Eine wichtige Sache blieb aber ungeklärt ...

TVNOW

Das diesjährige „Sommerhaus der Stars“ war zwar sehr unterhaltsam, aber auch mit vielen extrem problematischen Szenen gespickt, die eine öffentliche Diskussion auf den Plan riefen. So stellte sich für viele Medien die Frage: Wie weit darf eine Realityshow gehen und ab wann muss ein Sender eingreifen, um Mobbing unter den Teilnehmern zu verhindern?

Ein fieser Beigeschmack

Tatsächlich beinhaltete das diesjährige Sommerhaus einen handfesten Mobbing-Skandal, der auch inhaltlich viel Platz in der Sendung einnahm. Ganz vorne mit dabei waren dabei Bachelor Andrej Mangold sowie seine Freundin Jennifer Lange, aber auch andere Teilnehmer. Daraus ergaben sich höchst unschöne Szenen, die auch auf lange Sicht einen faden Beigeschmack hinterlassen dürften.

Auslöser dieses Streits war eine Liebesnacht zwischen dem Bachelor und Kandidatin Eva Benetatou, die bis heute nie richtig aufgearbeitet wurde. Für viele war Andrejs unsportliches Verhalten gegenüber seiner Verflossenen ein großer Schock.

"Sommerhaus": Jenny Lange entschuldigt sich endlich, aber ...

TVNOW

Ein tiefer Fall

Immerhin galten Mangold und Freundin Lange anfangs nicht nur als „Everybodys Darling“, sondern auch als große Favoriten der Show. Davon ist nach diesem Mobbing-Skandal aber nicht mehr viel geblieben. So wurde das Verhalten des Influencer-Paars mit viel Kritik und sogar einen ausgewachsenen Shitstorm quittiert. Selbst einige Sponsoren beendeten die Zusammenarbeit.

Angeblich gab es sogar Morddrohungen gegen das Influencer-Pärchen. Kurz zusammengefasst: Die Kacke ist wirklich am Dampfen! Statt sich nach den unschönen Szenen im Sommerhaus geläutert oder gar reumütig zu zeigen, zog man sich aus der Öffentlichkeit zurück, um nicht dieser ständigen Negativität ausgeliefert zu sein.

Statt einer Entschuldigung gab es Selbstmitleid

Und auch bei der großen Wiedersehens-Show, bei der alle Promis des Formats nochmals aufeinandertrafen, blieb Andrej stur: Eva bekam keine Entschuldigung. Stattdessen tat man sich einfach selbst leid. Jenny weinte und Andrej erklärte: „Manchmal habe ich mich am Bildschirm nicht wiedererkannt.“ Und weiter: „Mir ging das alles sehr nahe, sowas habe ich auch noch nie erlebt.“

Die Fans zeigten sich in den sozialen Netzwerken traurig und enttäuscht von so „wenig Einsicht und Rückgrat!“ Das Bachelor-Paar sah nach Lishas Behauptung auch nicht besser aus, dass man von Andrej manipuliert worden sei.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Auch ich bin ein Mensch mit Ecken und Kanten und auch ich treffe nicht immer die richtigen Entscheidungen. Das hat man spätestens im Sommerhaus der Stars gesehen. Eine Zeit, die mich mental und emotional an und über meine Grenzen gebracht hat. Eine Zeit, in der ich mir selbst am Ende nicht wirklich treu war. Positivität, Freude, gute & tiefe Gespräche, Sport, Abwechslung. Das sind Dinge, die ich sonst in meinem Alltag vorfinde. Im Sommerhaus jedoch nicht. Vom ersten Tag habe ich mich in meiner Haut unwohl gefühlt. Ich habe mich einer Situation ausgesetzt, die mir alles andere als gut getan hat. Eine Situation, in der ich mich sogar ein wenig verloren habe. Ja, vielleicht wäre es besser gewesen das Handtuch zu schmeißen und freiwillig zu gehen. Als Sportlerin ist aufgeben jedoch keine Option für mich. Und als Emotionsbündel ist es noch schwerer, meine Gefühle zurückzuhalten. Das entschuldigt natürlich nicht, dass ich ausfällig geworden bin. Und genau dafür möchte ich mich an dieser Stelle entschuldigen. Denkt immer dran: jeder Mensch macht Fehler. Und aus diesen Fehlern lernt man, um es in Zukunft zu besser machen. In diesem Sinne: Stay positive! ———————————————————————— #berealwithyourself #betteryourself #erfahrungen #staypositive? #nachvorneschauen Ein Beitrag geteilt von ??????? | ????????? | ?????? (@agentlange) am Nov 2, 2020 um 8:08 PST

Galerie

„Als Emotionsbündel ist es noch schwerer“

Nach all dem Druck durch die Medien und sozialen Netzwerke rang sich dann wenigstens Jennifer zu einer Entschuldigung durch. Bei Instagram postete die leidenschaftliche Zumba-Tänzerin: „Auch ich bin ein Mensch mit Ecken und Kanten und auch ich treffe nicht immer die richtigen Entscheidungen. Das hat man spätestens im Sommerhaus der Stars gesehen.“

Diese Zeit habe sie mental und emotional an ihre Grenzen gebracht. Sie habe sich nicht wohlgefühlt und sei sich am Ende auch „nicht wirklich treu“ geblieben. Jenny habe für all den Druck im Format kein Ventil für sich gefunden. „Als Emotionsbündel ist es noch schwerer, meine Gefühle zurückzuhalten.“ Eine Entschuldigung für ihre ausfällige Art sei das zwar nicht, aber „genau dafür möchte ich mich an dieser Stelle entschuldigen.“

Bei wem genau sich Jenny mit diesem Posting entschuldigen will und ob diese tatsächlich von Herzen kommt, weiß einzig und alleine sie. Doch einen praktischen Tipp gab es für die Followern noch mit auf den Weg: „Denkt immer dran: Jeder Mensch macht Fehler. Und aus diesen Fehlern lernt man, um es in Zukunft zu besser machen.“ (DA)