Sonntag, 1. Dezember 2019 18:15 Uhr

Sophia Thomalla: Wirbel um ihren angeblich ahnungslosen Helikopter-Rauswurf

Foto: ProSieben

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf feuerten beim gestrigen „Duell um die Welt“ mal wieder die ganz große Unterhaltungskanone ab – und das auch zum Leidwesen von Schauspielerin Sophia Thomalla. Die erwischte nämlich eine ziemlich schlimme Aufgabe, also zumindest für’s erste.

Ursprünglich war nämlich gedacht, dass die Schauspielerin mit verbundenen Augen von einem Berg aus 500m in die Tiefe springt. Dabei sollte sie ganz nebenbei gleich noch den Weltrekord im Rope Jump aufstellen. Klar, gar kein Problem. Ganz zufällig kam es dann aber zu angeblichen terminlichen Schwierigkeiten. Wie sollte es auch anders sein, wurde umdisponiert.

Und damit einhergehend wartete eine noch viel schlimmere Challenge auf Thomalla.

Aus Heli geschmissen

Ohne zu ahnen, was auf sie zukommt (nämlich der Erdboden) musste die 30-Jährige zunächst erstmal mit verbundenen Augen durch Nizza laufen. Später wurde sie in Ungarn in einen Helikopter gesetzt  – und dann einfach irgendwann mitten im Flug mal eben an die frische Luft geschickt! Natürlich war Sophia an einem Bungee-Seil gesichert, davon hatte sie aber in diesem Moment angeblich nichts gewusst! Das klingt alles zwar nach jeder Menge Ehrfurcht und Respekt für die putzige Schauspielerin, doch es bleiben Zweifel.

Stimmen werden laut, dass alles vielleicht nur ein sehr guter Fake war.

Sophia Thomalla: Wirbel um ihren angeblich ahnungslosen Helikopter-Rauswurf

Foto: ProSieben

Alles Fake?

In den sozialen Netzwerken ist eine inzwischen eine wilde Diskussion darüber entbrannt, ob der unfreiwillige Sprung in der Show wirklich komplett echt war. „Wieso hat sie am Anfang des Beitrages unlackierte (kurze) Fingernägel und 12 Stunden später (lange) gelbe Fingernägel? Mal eben blind die Fingernägel lackiert?“

Und noch etwas anders lässt stutzig werden: auch die Haaransätze der Schauspielerin sollen nach der 12-stündigen Autofahrt etwas blonder sein. Außerdem achtete das Filmteam offenbar nicht auf das Autokennzeichen. Ein User schrieb: „Wenn es glaubhaft sein soll, dass die Leute von Frankreich nach Ungarn gefahren sind, dann achtet darauf, dass ungarische Kennzeichen des Autos nicht zu zeigen“.

Sophia Thomalla: Wirbel um ihren angeblich ahnungslosen Helikopter-Rauswurf

Foto: AEDT /Starpress

Das sind weitere Zweifel

Und überhaupt gibt es keinen Beweis, dass Thomalla höchstpersönlich wirklich so unvermittelt aus dem Helikopter geworfen wurde, oder ob das nicht doch eine Stuntfrau war. Man sieht das „ahnungslose“ Opfer nämlich nur von hinten. Und auch der nachfolgende Umschnitt auf ihr Gesicht, mittels am Helm befestigtem GoPro, ist noch kein Beweis für die Echtheit des hinterhältigen Rauswurfs. Man könnte diese Minisequenz von nur 1 Sekunde (!) auch in geringerer Höhe oder gar im Studio vor einer Green-Screen-Wand nachgedreht haben.

Der Sender hat sich bisher nicht dazu geäußert, ob hier nicht vielleicht doch eine Stuntfrau am Werk war…Auf jeden Fall bleibt Raum für Spekulationen.

Für uns sind die Challenges jedenfalls grundsätzlich gescriptet und die Akteure wissen sehr wohl was auf sie zukommt. Denn kaum eine Film und TV-Versicherung dürfte sich auf solch ein unkalkulierbares Abenteuer einlassen. Was ist z.B. wenn die ahnungslose Thomalla eine Herzattacke erleidet? Dieses Risiko wird keine Produktionsfirma eingehen können…

Und die Ahnungslosigkeit oder Empörung angesichts der gestellten Aufgabe letztendlich zu spielen ist ja eigentlich keine große Herausforderung. Insofern haben sich Joko und Klaas bei dem einen oder anderen besonders gefährlichen Stunt wohl vor allem aus dem Genre Mockumentary inspirieren lassen.

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren