Samstag, 4. Mai 2019 12:17 Uhr

Steffen Henssler spricht über seinen TV-Flop „Schlag den Henssler“

Foto: TVNOW / Philipp Rathmer

Der beliebte Fernsehkoch Steffen Henssler hatte eine Vorahnung als es um den Job als Nachfolger von Stefan Raab ging: „Ich hätte es wissen müssen“.

Steffen Henssler spricht über seinen TV-Flop "Schlag den Henssler"

Foto: TVNOW / Philipp Rathmer

TV-Koch Steffen Henssler (46) sieht die Schuld für sein Scheitern als Nachfolger von Stefan Raab bei sich selbst: „Ich hätte es wissen müssen“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Der Zuschauer wollte mich in dieser Form nicht sehen – auch wenn’s wehtut. Das muss ich hinnehmen.“ Henssler kehrt nach seinem rund einjährigem Ausflug zu ProSieben auf seinen Stammplatz beim Sender Vox zurück. Dort startet er an diesem Sonntag (5. Mai) um 20.15 Uhr eine Neuauflage seiner Show „Grill den Henssler“.

Zu schmales Konzept

„Bei „Schlag den Henssler“ ist das Korsett sehr eng; da konnte ich mich nicht so entfalten wie bei ‚Grill den Henssler‘, wo ich viel spontan mache“, sagte der Hamburger Koch und Gastronom der Zeitung. „Natürlich ist es immer blöd, wenn etwas nicht funktioniert. Am Ende ist es aber nur Fernsehen. Ich musste keine Fabrik schließen und 500 Leute in die Arbeitslosigkeit schicken.“

Es mit „Schlag den Henssler“ probiert zu haben, bereut er nicht: „So bin ich nicht gestrickt. Wenn man ein Format von einem so starken Protagonisten wie Stefan Raab übernimmt, weiß man vorher, dass es scheitern kann“, sagte der 46-Jährige. „Ich probiere mich aus und werde das auch weiter tun. Wenn jetzt ein ganz abstruses Angebot käme – ein Polittalk zum Beispiel – dann würde ich auch nicht gleich absagen und zumindest kurz darüber nachdenken.“

Und er hat auch schon eine Idee, worüber er als Polit-Moderator als Erstes sprechen würde: „Schulessen. Da würde ich wahrscheinlich erstmal bei meinem Thema bleiben, um die Leute nicht abzuschrecken.“

Steffen Henssler spricht über seinen TV-Flop "Schlag den Henssler"

Foto: TVNOW / Frank W. Hempel

Darum geht es bei „Grill den Henssler”

Für drei hochmotivierte Stars gilt es Steffen Henssler im hitzigen Koch-Battle den Garaus zu machen. Wer nach Impro-Gang, Vorspeise, Hauptspeise und Dessert die meisten Punkte absahnt und damit auch ein Preisgeld für den guten Zweck, entscheidet das neue „Grill den Henssler“-Jury-Trio um Reiner Calmund, Christian Rach und Mirja Boes.

Steffen Henssler spricht über seinen TV-Flop "Schlag den Henssler"

V.l.: Christian Rach, Annie Hoffmann, Steffen Henssler, Mirja Boes und Reiner Calmund sind das neue Team. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mit geballter Kompetenz, Schlagfertigkeit und dem Sinn für erstklassige Gerichte verlangt die knallharte Jury nicht nur den prominenten Hobby-Köchen, sondern auch Steffen Henssler Qualität auf höchstem Niveau ab. Und während in der Show wieder Töpfe und Emotionen überkochen, führt Moderatorin Annie Hoffmann durch das Geschehen am Herd. Sie nimmt nicht nur Steffen Henssler in die (Grill-)Zange, sondern wird auch den prominenten Hobby-Köchen auf den Zahn fühlen. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren