Mittwoch, 11. März 2020 19:38 Uhr

Taylor Swift hätte fast bei „Vampire Diaries“ mitgespielt

imago images / MediaPunch

Taylor Swift wäre beinahe zur Blutsäugerin geworden. Die US-Sängerin liebte die Serie „The Vampire Diaries“ so sehr, dass sie gleich mitspielen wollte. Doch wieso klappte es nicht?

Die Musikerin Taylor Swift soll Gerüchten zufolge ein großer Fan der CW-Vampirserie gewesen sein, weshalb ihr die Produzenten der Show einen Gastauftritt anboten. Nina Dobrev, die seit der ersten Folge  in der Serie die Rolle der Elena Gilbert darstellte, erzählte, dass Taylor es nicht schaffte, die Dreharbeiten zur der beliebten Vampirserie mit ihrem vollen Terminkalender zu vereinbaren.

Quelle: instagram.com

Taylor wäre großartig gewesen

Die  Nina gab jedoch bekannt, dass die Musikerin und Freundin von Schaupieler Joe Alwyn (29) in der Rolle „großartig gewesen wäre“. In einem Interview mit ‚E! News‘ erklärte Dobrev: „Ich erinnere mich an den Anfang, wir hörten, dass Taylor Swift ein Fan der Show ist. Und dann versuchten die Produzenten, einen Part für sie zu schreiben. Es hat wegen des Terminkalenders nicht geklappt, offensichtlich, sie war in der Serie nicht zu sehen. Aber das war überraschend. Sie wäre großartig gewesen.“

Quelle: instagram.com

Die ‚Lover‘-Sängerin hat bereits Erfahrung auf der großen Leinwand gesammelt, nachdem sie 2009 eine kleine Rolle in einer Folge von ‚CSI: Crime Scene Investigation‘ annahm. Des Weiteren war die blonde Künstlerin im Jahr 2013 in einer Episode der Comedy-Serie ‚New Girl‘ mit von der Partie und in Filmen wie ‚Der Lorax‘, ‚Hüter der Erinnerung – The Giver‘, ‚Valentinstag‘ und als Bombalurina in ‚Cats‘ zu bewundern. Musikalisch hatte sie aber bisher mehr Erfolg.

 

Das könnte Euch auch interessieren