Freitag, 12. Juli 2019 09:11 Uhr

The Masked Singer: Heinz Hoenig im Kakadu – Faisal Kawusi im Abseits

The Masked Singer ging am Donnerstagabend in die dritte Runde. Unterm fetten Federkleid steckte TV- und Kinolegende Heinz Hoenig, der jahrzehntelang kaum aus einem großen Fernsehfilm wegzudenken war.

The Masked Singer: Heinz Hoenig im Kakadu - Faisal Kawusi im Abseits

Foto: ProSieben/Willi Weber

Nachdem Ex-„No Angel“ Lucy Diakovska (43) und Schauspielerin Susan Sideropoulos (38) aus der Kategorie C-Promi ihre Kostüme fallen ließen, nun also mal eine echte Überraschung. Allerdings eher fürs ältere Publikum.

Die Jüngeren werden mit dem 67-Jährigen aus „Das BoogtW“, „Die Katze“, „Der große Bellheim“ oder „Der Schattenmann“ und „Der König von St. Pauli“ nichts anfangen können. Die Zeit der großen Rollen sind für den Mimen, der seine Fernsehkarriere 1974 begann, vorbei.

The Masked Singer: Heinz Hoenig im Kakadu - Faisal Kawusi im Abseits

Foto: ProSieben/Willi Weber

Wie dem auch sei: Der Schauspieler bekam für seine Performance mit der Rockballade „Behind Blue Eyes“ von Limp Bizkit die wenigsten Anrufe – er musste seine Maske schließlich fallen lassen. Ruth Moschner aus dem Rateteam hatte aber den richtigen Riecher und Hoenig war froh raus aus dem Ding zu sein. „Es ist schön, wenn man wieder Luft kriegt. Es ist der Hammer. Um sich das vorzustellen, was man hier erlebt, muss man es selbst gemacht haben. Ich habe, glaube ich, eine ganze Menge, gelernt, erfahren und viel Freude gehabt. Musste aber auch viel warten, was nicht ganz mein Ding ist“.

Faisal Kawusi mit dummer Bemerkung

Gastjuror Comedian Faisal Kawusi (27) feuerte sich mit einer dämlichen Bemerkung ins Abseits. Als es darum ging wer unter Kakadu-Kunstfell steckt sagte er zu dem leicht vibrierenden Vogel: „Wenn der Kakadu weiter so zittert, schwenke ich um und tippe auf: Angela Merkel.“

Im Netz machte sich schnell Empörung breit, spielte der Komiker auf die Zitteranfälle der Kanzlerin an. Was folgte war zunächst ein Shitstorm auf Twitter, seit heute Morgen durchzieht das auch die Medienberichterstattung.

The Masked Singer: Heinz Hoenig im Kakadu - Faisal Kawusi im Abseits

Foto: ProSieben/Willi Weber

Quoten steigen weiter

Die Quoten sind weiter auf Höhenflug, obwohl die Rätselei auf drei Stunden ausgewalzt wird und von unzähligen Werbeclips unterbrochen wird. 3,03 Millionen Zuschauer sahen am Donnerstag zu. Beim Start der neuen Show waren es noch 2,19 Millionen, in der Vorwoche bei 2,55 Millionen.

In der nächsten Ausgabe von „The Masked Singer“ am Donnerstag, 18. Juli, um 20:15 Uhr live auf ProSieben singen der Astronaut, das Eichhörnchen, der Engel, der Grashüpfer, der Kudu, das Monster und der Panther um den weiteren Verbleib in der Show.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren