Samstag, 19. Oktober 2019 13:10 Uhr

Thomas Gottschalk: „Ich war alternativlos im Fernsehen“

imago images / STAR-MEDIA

TV-Entertainer Thomas Gottschalk ist froh, in den 80er Jahren Karriere gemacht zu haben. „Ich hatte das verdammte Glück in einer Zeit Fernsehen zu machen, wo ich geradezu alternativlos war“, sagte der frühere „Wetten, dass..?“-Moderator am Freitag auf der 71. Frankfurter Buchmesse.

Damals habe es nur wenige Programme und das Testbild gegeben. „Dass Menschen auf einem Smartphone Fernsehen gucken, wäre für mich gar nicht nachvollziehbar gewesen.“ Auf der Messe stellte der 69-Jährige mit „Herbstbunt“ den zweiten Teil seiner Autobiografie vor. Dort äußerte er sich während eines Gespräches zu der ZDF-/3SAT-Sendung „Das Blaue Sofa“.

Der berühmte Blondschopf habe Karriere in einer Zeit gemacht, als es in Westdeutschland eben nur zwei Sender gab und „nachmittags nur das Testbild“. Diese Jahre haben ihn berühmt gemacht, denn „eine Alternative zu mir gab es ja gar nicht“.

Thomas Gottschalk: "Ich war alternativlos im Fernsehen"

Foto: ZDF/Sascha Baumann.

„Hätte meine Gummibärchen-Kohle verfressen können“

Eigentlich hat es der letzte große Dinosaurier der Fernsehunterhaltung es gar nicht mehr nötig seinen Job zu verrichten. Doch er kann wohl nicht anders. „Ich könnte in Malibu sitzen und meine Gummibärchen-Kohle verfressen“, sagte Gottschalk diese Woche dem ‚Donaukurier‘. „Das habe ich ja ein paar Jahre gemacht. Ich dachte, das war’s jetzt, sowohl was meine Fernsehkarriere betrifft als auch was meine familiäre Karriere betrifft. Das ist völlig normal, dass du das mit über 60 denkst. Wenn man dann aber die Chance hast, mit Mitte oder Ende 60 nochmal durchzustarten, sollte man das tun. Kann ich Ihnen auch nur raten! Vor einem Jahr noch dachte ich, ich bleibe weiter in Malibu und lege die Füße hoch. Ich habe nicht gedacht, dass mir die Hütte abbrennt. Ich habe nicht gedacht, dass ich jetzt in Baden-Baden bin und mich dort so wohlfühle.“

Thomas Gottschalk: "Ich war alternativlos im Fernsehen"

Gottschalk, Barbara Wussow, Katarina Witt, Mike Krüger. Foto: ZDF/Sascha Baumann.

Gottschalk selbst ist nach wie vor im klassischen Fernsehen präsent: Am 26. Oktober zeigt er im ZDF „Gottschalks große 80er-Show“. Gemeinsam mit Kim Wilde, Nik Kershaw, Paul Young, Trevor Horn, Thomas Anders, Peter Schilling sowie den Talkgästen Katarina Witt, Mike Krüger, Barbara Wussow, Michael Groß, Jürgen Hingsen und Ingolf Lück begibt sich der Entertainer auf eine unterhaltsame Zeitreise.

Für 2020 plant der Mainzer Sender mit ihm eine (zunächst) einmalige Ausgabe eine Neuauflage der ZDF-Unterhaltungsshow „Wetten, dass..?“. Er hatte die Samstagabendshow bis Dezember 2011 moderiert. (dpa/KT)

Gottschalks TV-Personality-Shows

1976 – 1979: „Szene“ (ARD)
1977: „Telespiele (BR/ARD)
1982 – 1984: „Thommys Pop Show“ (ZDF)
1982 – 1987: „Na sowas!“ (ZDF)
1987 – 1992 (1993 – 2011): „Wetten, dass…?“ (ZDF)
1992: „Gottschalk“ (RTL)
1992 – 1995: „Gottschalk Late Night“ (RTL)
1995 – 1997: „Gottschalks Hausparty“ (SAT.1)
2012: „Gottschalk Live“ (ARD)
2014 – 2017: „Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen alle“
2014 – 2015: „Back to School – Gottschalks großes Klassentreffen“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren