03.04.2020 00:43 Uhr

TV- und Kinostar Max Riemelt pfeift auf diesen Job

imago images / Gartner

Tatort„-Kommissar sein – das ist in der deutschen TV-Landschaft eine Art Ritterschlag. Der Berliner Kino- und TV-Star Max Riemelt hat andere Pläne.

Schauspieler Max Riemelt („Freier Fall“) sieht sich nicht als „Tatort“-Kommissar. Die Rolle reize ihn im Moment nicht, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Der 36-Jährige ist Hauptdarsteller im neunten Dresdner „Tatort“ mit dem Titel „Die Zeit ist gekommen“, der an diesem Sonntag ausgestrahlt wird. Es ist Riemelts Premiere in der beliebten ARD-Krimireihe. Er spielt einen jungen Familienvater, der unter Mordverdacht gerät, gerade als er einen Neuanfang ohne Drogen und Partys machen will.

TV- und Kinostar Max Riemelt pfeift auf diesen Job

© MDR/W&B Television/Michael Kotschi

Voll von der Rolle

Die Zusammenarbeit mit Regisseur Stephan Lacant, die Rolle und das Drehbuch haben ihn gereizt. „In dieser Rolle konnte man viele verschiedene und extreme Emotionen von sich zeigen, als Schauspieler ist das eine Herausforderung“, sagte Riemelt.

Es sei anstrengend gewesen, Spannung und Emotionen hochzuhalten. Seine Figur sei „die ganze Zeit auf 180 – das immer wieder herzustellen, fordert heraus, vor allem, weil die Geschichte nicht chronologisch erzählt wird und man trotzdem immer wieder emotional auf den Punkt sein muss.“

TV- und Kinostar Max Riemelt pfeift auf diesen Job

© MDR/W&B Television/Michael Kotschi

Darum geht’s im neuen „Tatort“

Das junge Elternpaar Anna (Katia Fellin) und Louis Bürger (Max Riemelt) will sein Leben endlich auf die Reihe bringen – feste Arbeit für beide, keine Partys mehr, keine Drogen und ein schönes Zuhause für ihren 12-jährigen Sohn Tim (Claude Heinrich). Doch als ein Wohnungsnachbar, der Polizist Jan Landrock, vor ihrem Haus erschlagen aufgefunden wird und die Dresdner Kommissarinnen Gorniak (Karin Hanczewski) und Winkler (Cornelia Gröschel) ermitteln, wird der vorbestrafte Louis vorläufig festgenommen.

TV- und Kinostar Max Riemelt pfeift auf diesen Job

© MDR/W&B Television/Michael Kotschi

Er kann Anna überreden, ihn aus der Untersuchungshaft zu befreien. Gemeinsam mit Tim, der sich in Obhut des Jugendamtes befindet, wollen sie ins Ausland fliehen und dort ganz von vorn anfangen. Als sie aber Tim im Kinderheim abholen wollen, kommen ihnen die Ermittlerinnen zuvor. Der Fluchtversuch entwickelt sich zur ungeplanten Geiselnahme. Louis und Anna verschanzen sich mit Tim, der Heimleiterin Lehmann (Anita Vulesica) und dem 17-jährigen Nico (Emil Belton) in der Küche des Heims.

Winkler, Gorniak und Kommissariatsleiter Schnabel (Martin Brambach) arbeiten fieberhaft an einer Strategie, um die Situation zu deeskalieren und Louis zur Aufgabe zu bewegen. Doch der fordert, dass der wahre Mörder von Landrock gefasst wird und bleibt zum Äußersten bereit. Kommissarin Winkler dringt in das Heim ein und setzt ihr Leben aufs Spiel. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren