Video: Claudia Haas will Fame und dafür gibt sie leider alles!

Video: Claudia Haas will Fame und dafür gibt sie leider alles!
Video: Claudia Haas will Fame und dafür gibt sie leider alles!

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

31.01.2021 09:58 Uhr

Neues aus der Rubrik "Wie Kandidaten bei DSDS vorgeführt werden". Bei "Deutschland sucht den Superstar" bettelte sich Claudia Haas aus Hamburg in den Recall. Sie will unbedingt Fame und dafür tut sie alles.

Im Jahr 2018 stand die Mutter und Hausfrau schon einmal vor der Jury und ist beim Casting gescheitert. Am gestrigen Samstag versuchte es die 29-Jährige erneut. Als Dieter Bohlen die Contestantin kommen sieht, entfährt es ihm: „Eine große Diva von DSDS kehrt zurück. Man könnte auch sagen: Das Grauen kehrt zurück!“

Mit dem Hit von Ariana Grande „7 rings“ probiert es Claudia Elisabeth Haas diesmal, doch ihr Gesang überzeugte (natürlich) erneut nicht.

Video: Claudia Haas will Fame und dafür gibt sie leider alles!

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

„Ich will auf großen Bühnen stehen“

Aber die gelernte Krankenschwester flehte und bettelte: „Ich will auf jeden Fall ins Showbusiness. Am Ballermann singen und auf großen Bühnen stehen.“ Aber Casting-Claudia ist noch selbstbewusster: „Ich habe diesen Soul in der Stimme, aber auch dieses Peppige.“ (Klingt allerdings so als hat ihr die Redaktion den Text geschrieben.) Deshalb habe sie Gesangsunterricht genommen erzählt sie weiter. Mehr noch: „Ich kann mich eigentlich sehr gut bewegen. Ich werde eine Performance machen – nicht zu viel und nicht zu wenig. Man muss ja auch noch an den Atem denken!“

Dann ging sie schließlich in die Vollen!

Fragwürdige Entscheidungen

Während Maite Kelly ihr den Einzug in den Recall nicht antun wollte und ihr zu ihrem eigenen Schutz ein „Nein“ gab, ließen sich Dieter Bohlen und Mike Singer erweichen und ließen sie in die nächste Runde einziehen. Diese absurde Entscheidung zeigt einmal mehr, dass die Show mehr Zirkus als ein ernstzunehmendes Format ist. Hatte doch Bohlen eben noch gesagt: „Das klingt immer so, als ob du Hühnerfutter gegessen hättest und dann da rumkrähst.“

Aber wir erinnern uns: Während ihrer Audition vor drei Jahren verletzte sich Oberjuror Dieter an ihrem Regenschirm und die damalige Krankenpflegerin „rettete“ ihn und versorgte seine Wunde an der Hand. Vielleicht ließ er sich deshalb erweichen? Dieter Bohlen weiter: „Ohne Flachs jetzt. Ich glaube, dass du ins Showbusiness kommen kannst. Ich glaube, dass du ziemlich gut wärst fürs Dschungelcamp. Ich verspreche dir, dass ich mit RTL rede, dass du in den Dschungel kommst, okay?“

Video: Claudia Haas will Fame und dafür gibt sie leider alles!

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

„Wir wollen dich nicht vorführen.“ Ach?

Einzig Maite Kelly brachte es ehrlich auf den Punkt und erklärt ihr Nein: „Da würden wir dich vorführen, wenn wir dich weiterlassen. Ich habe zu viel Respekt vor dir als Mutter, um dir das anzutun. Ich sage nein.“ Womit RTL die moralische Seite der Entscheidungen  abgesichert hätte. Denn Kellys Einwurf zeigt im Gegensatz zum (womöglich gescripteten) Urteil von Singer und Bohlen die erbärmliche Scheinheiligkeit dieser Veranstaltung.

Insgesamt sahen am Samstagabend 3,40 Millionen Zuschauer (MA: 10,5%) die achte Folge.

Die nächste Castingshow von „Deutschland sucht den Superstar“ zeigt RTL am Dienstag, den 2. Februar 2021, um 20.15 Uhr. Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ auf RTL.de und alle Folgen live und on demand bei TVNOW.de. (PV)