24.03.2020 15:42 Uhr

VOX hievt schnell noch Live-Show mit Mark Forster ins Programm

Foto: privat

Für den Großteil der Menschen heißt es seit dem Ausbruch des Coronavirus #stayathome, auch in Deutschland. Auch Promis wie beispielsweise Popsänger Mark Forster geht es nicht anders..

Trotz Corona-Krise, oder vielleicht auch gerade wegen dieser, bekommt er die von VOX jetzt auch: Der Musiker lädt nämlich ab sofort mittwochs um 20:15 Uhr in sein kleines Tonstudio ein! Davon träumen andere Stars. Denn improvisierte Prime-Time-Shows sind voll im Trend!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von markforsterofficial (@markforsterofficial) am Mär 23, 2020 um 9:14 PDT

Videoschalte mit Stars und Sternchen

In ‚Live aus der Forster Straße‘ begrüßt der Popstar die Zuschauer, um zwei Stunden Ablenkung vom derzeit ungewöhnlichen Alltag zu finden und gemeinsam zuhause eine gute Zeit zu haben. Dazu schaltet er aus seinem Berliner Studio zu prominenten Künstlern, macht mit ihnen Musik, stellt ihnen Aufgaben und schaut in ihre Wohnzimmer.

Angemeldet haben sich dabei nicht nur nationale Künstlerkollegen wie Sänger Max Giesinger oder Rapper Sido, sondern auch Weltstars wie Sänger Chris Martin und Popmusikerin Rita Ora. Virtuell mit dabei sein wollen auch TV-Koch Steffen Henssler, Hundeprofi Martin Rütter und Schauspieler Matthias Schweighöfer.

Live aus der Forsterstraße

„Endlich ist es so weit: Ich habe meine eigene Primetime-Live-Show im deutschen Fernsehen – bei VOX! Und alle sind am Start: Die größten Musikstars aus Deutschland, mit denen mache ich Musik. Die internationalen Super-Weltstars sprechen mit mir – alle sind in meiner Show. Aber ich bin alleine – und die sind zuhause! Es wird unglaublich!“, freut sich der Gastgeber Mark Forster und ehemaliger Host von „Sing meinen Song“ bzw. Mentor bei „The Voice“.

VOX zeigt mittwochs um 20:15 Uhr die Musik-Live-Show ‚Live aus der Forster Straße‘ mit Mark Forster und seinen prominenten Gästen. Tatsächlich liegt sein Tonstudio in Berlin in der Forsterstraße und so manchem ist wahrscheinlich schon aufgefallen, dass es beim Namen Mark Forster und dem Straßennamen Parallelen gibt – und die sind nicht etwa purer Zufall.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von VOX Fernsehen (@vox) am Mär 24, 2020 um 12:57 PDT

Wie aus Mark Herr Forster wurde

In einem Interview mit der Münchener Zeitung ‚tz‘ erklärte der Pfälzer mit polnischen Wurzeln, dass sein echter Name „popsängeruntauglich“ sei und er daher länger schon auf der Suche nach einem Künstlernamen war.

Bürgerlich heißt der 37-jährige eigenen Aussagen zufolge nämlich eigentlich Mark Cwiertnia. Seinen eigentlichen Namen könne aber kaum jemand aussprechen, geschweige denn schreiben.

„Irgendwann kam ein Mensch von der Plattenfirma in mein Studio in der Forster Straße“, erklärte der Musiker. Weil der sich den Nachnamen nicht merken konnte, hatte er die Handynummer des jungen Mark dann kurzerhand unter ‚Mark Forster‘ eingespeichert. So entstand der Künstlername, unter dem der Popsänger heute allseits bekannt ist.