28.06.2020 22:09 Uhr

Warum Sandra Oh keine Rolle in „Scandal“ bekam

Für die Rolle der Olivia Pope in der Erfolgsserie "Scandal" hätte Sandra Oh damals alles gegeben.

imago images / UPI Photo

Selbst hochkarätige Serien-Stars wie Sandra Oh (48) müssen manchmal eine knallharte Abfuhr verkraften. Die „Grey´s Anatomy“-Schauspielerin verriet im Interview mit „Variety“, dass sie sich damals um die Hauptrolle der Olivia Pope in der Erfolgsserie „Scandal“ beworben hatte. Der Traum zerplatze aber innerhalb einer Sekunde. Denn die Erfinderin der Show Shonda Rhimes (50) schmetterte ihren Wunsch mit nur einem Satz ab.

Shonda Rhimes gab ihr keine Chance

Die „Golden Globe“-Gewinnerin trauert der verpassten Chance heute noch hinterher: „Ich kann euch sagen, ich weiß noch ganz genau, wo ich war, als ich das Drehbuch zur ersten Folge gelesen habe. Ich hielt am Set von Grey´s Anatomy auf. Wir haben gerade die fünfte Staffel gedreht. Jemand hatte es mir zugespielt. Ich weiß nicht einmal, wer es war, aber nachdem ich es gelesen hatte, war mir klar, dass ich Olivia Pope spielen will.“

Sandra Oh wollte sofort Nägel mit Köpfen machen. Ohne Zögern wendete sie sich an Shonda Rhimes, die Produzentin von „Grey´s Anatomy“ und „Scandal“. Sie erzählte weiter: „Ich erinnere mich daran, dass ich zu Shonda ging und sie fragte, was das für eine Show sei und wie ich ein Teil davon werden kann. Sie antwortete nur: ´Nein, du musst Cristina Yang spielen´.“

Warum Sandra Oh keine Rolle in "Scandal" bekam

imago images / Cinema Publishers Collection

Glück im Unglück für Sandra Oh

Und aus war der Traum. Wie wir heute wissen, ging die Rolle der Olivia Pope dann an Kerry Washinton (43). Ihre Darstellung brachte der Schauspielerin viel Ruhm und internationale Bekanntheit ein.

Aber auch für Sandra Oh zahlte sich die Absage im Endeffekt aus. Nur so konnte sie die Hauptrolle in der preisgekrönten Serie „Killing Eve“ spielen, mit der sie 2019 ihren ersten Golden Globe-Award gewann.