22.11.2020 15:10 Uhr

„Weihnachtsmann & Co. KG“ – darum lieben wir die Sendung immer noch!

Seit Jahrzehnten schon gehört "Weihnachtsmann & Co. KG" für viele jüngere und ältere Fans zur Weihnachtszeit dazu. Nun geht es endlich wieder los mit den Abenteuern vom Weihnachtsmann, seinen Elfen und seinen treuen Kumpanen und Feinden.

(C) Super RTL

Endlich ist es wieder soweit: Weihnachten steht vor der Tür, und für viele beginnt die schönste Zeit des Jahres. Geschenke kaufen, die Zimmer schmücken, Glühwein oder Apfelpunsch schlürfen – und ganz viele kitschige Weihnachtsfilme und -serien schauen. Ein Klassiker zur Vorweihnachtszeit, der nicht nur die Herzen der Kinder wärmt, beginnt nun wieder: „Weihnachtsmann & Co. KG“! Die Zeichentrickserie, die ab Sonntag, 22. November täglich um 18:25 Uhr startet, gibt es bereits seit 1997!

Weihnachtsklassiker seit 18 Jahren

Das allererste Mal wurde „Weihnachtsmann & Co. KG“ im Jahre 1997 bei Super RTL ausgestrahlt. Seit dem Jahre 2002 ist die Sendung regelmäßig zur Weihnachtszeit im Vorabendprogramm zu sehen. Und obwohl die Zielgruppe eigentlich Kinder sind, können wir bei klatsch-tratsch.de aus sicherer Quelle berichten, dass besonders die Kids der 90er und 2000er die Sendung heute noch schauen, teilweise allerdings heimlich. Denn wer schaut nicht gerne Serien, die einen durch die Kindheit begleitet haben, vor allem, wenn sie so niedlich sind?

"Weihnachtsmann & Co. KG" - darum lieben wir die Sendung immer noch!

(C) Super RTL

Weihnachtsmann, seine Elfen und andere

Für diejenigen, die „Weihnachtsmann & Co. KG“ nicht kennen, hier eine kurze Zusammenfassung der Serie: Es geht um den Weihnachtsmann, der zusammen mit seinen drei Elfen Trixi, Gilfi und Jordi, dem Eisbären Balbo und den Rentieren Rudolf, Blitz und Donner Geschenke an Kinder auf der ganzen Welt und sogar im All beliefert! Der dauerwütende Nachbar vom Weihnachtsmann, Grantelbart, und sein Troll Gugor versuchen ihnen alle Steine in den Weg zu legen, die sie finden können.

"Weihnachtsmann & Co. KG" - darum lieben wir die Sendung immer noch!

(C) Super RTL

Balbos Ungeschicktheit und Grantelbarts Lehre

Neben der offensichtlichen Weihnachtsstimmung und den Kindheitserinnerungen gibt es viele Gründe, die Sendung auch heute noch zu lieben. Da wäre zum Beispiel die Ungeschicklichkeit vom Eisbären Balbo. Ständig verbaselt er irgendwas, gibt falsche Einstellungen in die Spielzeugmaschine ein oder muss mit einem Köpper in den Schnee tauchen, weil er an der Schlitten-Startbahn zu weit vorne steht. Die Geschichte hinter Balbos Charakter ist die, dass er als kleiner Eisbärjunge seine Eltern verloren und der Weihnachtsmann ihn bei sich aufgenommen hat. Seine Ungeschicktheit und ständigen Malheure machen ihn richtig liebenswert.

Außerdem ist auch Grantelbart irgendwie süß. Zwar versucht er um jeden Preis dem Weihnachtsmann das Weihnachtsfest schwerzumachen und zu vermiesen, aber eine gerechte Strafe bekommt er doch immer. Somit hat die Figur auch einen Lerneffekt: Wer anderen Unrecht tut, der wird immer entdeckt und bestraft. Außerdem zeigt es, dass sein schlechtes Verhalten gegenüber Gugor und die Selbstverständlichkeit ihrer Freundschaft immer wieder dazu führt, dass Gugor Grantelbart in den Rücke fällt oder ihn verrät.

"Weihnachtsmann & Co. KG" - darum lieben wir die Sendung immer noch!

(C) Super RTL

Diversität der Kinder

Ein anderer Aspekt, der die Serie „Weihnachtsmann & Co. KG“ besonders schön macht, ist die Diversität. Das Team um den Weihnachtsmann ist zwar ausschließlich weiß – aber dennoch besucht der Weihnachtsmann Kinder auf der ganzen Welt. So lernen die Kinder spielend andere Länder und Kulturen kennen. Beispielsweise besucht der Weihnachtsmann einen kleinen Jungen in Indien, und einen kleinen Jungen der Inuit.

"Weihnachtsmann & Co. KG" - darum lieben wir die Sendung immer noch!

(C) Super RTL