Freitag, 12. Juli 2019 10:15 Uhr

Willi Herren: „Wenn mir etwas auf den Sack geht, dann sage ich das“

Willi Herren (43) und seine Ehefrau Jasmin Herren (40) werden ab dem 23. Juli im „Sommerhaus der Stars“ zu sehen sein und gemeinsam mit sieben anderen Paaren zusammen leben und Spiele meistern.

Willi Herren: "Wenn mir etwas auf den Sack geht, dann sage ich das"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

2004 nahm Sänger Willi Herren bereits am „Dschungelcamp“ teil, kennt also die Situation, mit anderen Promis über mehrere Tage zusammen zu sein. Nun hat er seine Frau Jasmin dabei und das freut ihn, wie er gegenüber RTL erklärt:

„Das Besondere an dem Format ist natürlich, dass man nicht alleine einzieht, sondern diesmal die Partnerin dabei ist, die in unserem Fall nicht so medienerfahren ist, wie ich selbst. Ich bin natürlich gespannt, wie Jasmin reagiert, wenn auf einmal so viele Kameras auf sie gerichtet sind.“

Er ist keine „Lästerschwester“

Herren ist dafür bekannt, sein Herz auf der Zunge zu tragen und das möchte er auch im „Sommerhaus“ beibehalten: „Wenn es ungerecht zugeht, dann bin ich auf jeden Fall der Erste, der dazwischen geht. Ungerechtigkeiten und Lästereien gibt es bei mir nicht. Ich wurde in einem anderen Format mal als „Lästerschwester“ dargestellt, aber jeder, der mich kennt, weiß, ich trage das Herz auf der Zunge und wenn mir etwas auf den Sack geht, dann sage ich das auch und sage es den Leuten ins Gesicht und mache das nicht hinter dem Rücken der Personen.“

Das könnte auf jeden Fall spannend werden, wenn so viele unterschiedliche Charaktere aufeinender treffen. Absolute No-Gos wären für den Partysänger: „Unehrlichkeit, falsches Spiel, Lästereien, das sind Dinge, die gehen gar nicht. Wir sind wie wir sind und wir lassen uns da auch nicht über den Mund fahren oder werden etwas vorspielen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren