Freitag, 3. Januar 2020 07:15 Uhr

Xavier Naidoo: „Wir sind im Entertainmentbusiness Dienstleister“

Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo im Hamburger Hafen. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Xavier Naidoo ist zum zweiten Mal als Juror bei „Deutschland sucht den Superstar“ dabei. Jetzt sprach er über sein Engagement für den Gesangs-Nachwuchs und seine Tour zum 25-jährigen Bühnenjubiläum.

Am 4. Januar startet die neue Staffel von DSDS bei RTL und TVNow. Xavier Naidoo (48) ist wieder dabei und sitzt neben Dieter Bohlen, Pietro Lombardi und Oana Nechiti hinterm dicken Jurypult.

Xavier Naidoo: "Wir sind im Entertainmentbusiness Dienstleister"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

„Ich würde sagen, DSDS hat noch einmal sein Profil geschärft. Wir haben nochmal bessere Kandidaten eingesammelt“, erzählte der Soulsänger über die neue Staffel. „Menschen, die uns noch mehr beeindruckt haben, als das letzte Mal. Es sind aber auch die üblichen Verdächtigen dabei, von denen man denkt: Ist das jetzt eine einstudierte Nummer oder meint der das jetzt ernst?“

Die Umstellung ist für manche schwer

Naidoo glaubt ich herausgefunden zu haben, woran so manche Schwierigkeiten für die teils sehr jungen Kandidaten während ihrer Zeit bei einer Castingshow besteht. „Ich denke, man muss einfach verstehen: Wir sind im Entertainmentbusiness Dienstleister. Das kann man sehr weit fassen und viele werden erst im Laufe der Show merken, was es bedeutet, nicht nur auf der Bühne zu stehen, sondern auch Fernsehen zu machen. Sich nach diesem neuen Stundenplan zu richten, ist für manche einfach sehr schwer.“

Xavier Naidoo: "Wir sind im Entertainmentbusiness Dienstleister"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Weiter sagte der Star: „Ich kann mir auch vorstellen, dass Menschen so etwas wie Heimweh bekommen, nach einer Normalität und nach einem Leben ohne Kameras, nach einem Leben, wie man es gewohnt ist. Wo nicht die Privatsphäre auf dem Spiel steht und viele andere Dinge. Wenn man diesen Job machen will, muss man sehr viel geben, um vielleicht etwas zu bekommen. Das merken viele erst dann.“

Naidoo ist lieber im Studio

Auf seiner Tour zu seinem 25-jährigen Bühnenjubiläum hat der Sänger bei 14 Shows vor über 170.000 Zuschauern gespielt. „Das hat wirklich Spaß gemacht und ich kann es kaum abwarten bis die gerade angekündigten Open Airs im Sommer 2020 losgehen.“

Xavier Naidoo: "Wir sind im Entertainmentbusiness Dienstleister"

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Die Wahrheit für ihn sei aber, dass er tatsächlich lieber im Studio steht und an Songs bastelt: „Ich bewege mich da gerne an der Grenze des Machbaren oder wo auch immer die Reise hingeht. Ich bin schon eher jemand, der die Studiozeit sehr genießt. Aber dadurch, dass ich so gerne unterwegs bin, genieße ich eine Tour natürlich auch. Erst jetzt im Alter ist viel Last abgefallen. Ich kann jetzt viel bewusster meine Konzerte genießen und habe tatsächlich eine ganz andere Lust Konzerte zu geben, als es früher der Fall war. Früher habe ich ein bisschen Druck verspürt, auch Druck durchzuhalten usw.“

Das könnte Euch auch interessieren