ZDF mit Samstagskrimi wieder sehr erfolgreich

Das schräger Ermittler-Trio: Harald Neuhauser (l-r, Marcus Mittermeier), Angelika Flierl (Bernadette Heerwagen) und Ludwig Schaller (Alexander Held).

Jürgen Olczyk/ZDF/dpa

14.02.2021 12:52 Uhr

6,28 Millionen Zuschauer sahen im letzten Jahr die Folge „Ausnahmezustand“. Diesmal lief es für die Krimireihe „München Mord“ noch besser.

Das ZDF hat sich zur besten Sendezeit wieder einmal mit einem Krimi an die Spitze der Zuschauergunst gesetzt. Im Schnitt 7,2 Millionen Menschen verfolgten am Samstagabend den Film „München Mord – Der Letzte seiner Art“, was einem Marktanteil von 21,6 Prozent entsprach.

Tags zuvor war das ZDF – wie so oft – bereits mit seinen Freitagskrimis der Quotensieger und schob sich beim Publikumsinteresse auch vor die Kult-Fernsehfastnacht „Mainz bleibt Mainz“ im Ersten.

Die ARD setzte am Samstagabend wieder auf Show: Für das Quiz „Wer weiß denn sowas XXL“ mit Moderator Kai Pflaume interessierten sich 6,46 Millionen Zuschauer – bei mehr als dreistündiger Sendezeit kam ein Marktanteil von 21,1 Prozent heraus. RTL lockte mit seinem Casting-Dauerbrenner „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) 3,46 Millionen Menschen vor die Bildschirme (10,9 Prozent).

Bei Sat.1 schauten sich 1,76 Millionen Leute den Film „Independence Day“ an (5,7 Prozent), 1,22 Millionen hatte „The Da Vinci Code – Sakrileg“ (3,9 Prozent) bei Vox, ProSieben verbuchte 0,67 Millionen Zuschauer bei „22 Jump Street“ (2,1 Prozent) und bei ZDFneo sahen 0,65 Millionen den Film „Die Dolmetscherin“ (2,0 Prozent). Kabel eins erreichte mit einer ab 20.15 Uhr gezeigten Ausgabe der Reihe „Hawaii Five-0“ 0,83 Millionen Zuschauer (2,5 Prozent).

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten