05.12.2019 07:28 Uhr

Adam Driver kann nicht gut mit seinem Schwert umgehen

Icon Bild drucken 02.12.2019 imago 95348335 2291x3000 Pixel imago images / Pacific Press Agency

Adam Driver verriet jetzt, dass er Angst hatte aus „Star Wars“ wieder gefeuert zu werden, nachdem er an seinem ersten Tag am Set Schauspieler Max von Sydow fast verletzt hätte.

Driver stieß 2015 zur Besetzung von „Star Wars: Das Erwachen der Macht„. Seine erste Aufgabe während der Dreharbeiten war, Max anzugreifen, der in der Franchise-Verfilmung Lor San Tekka verkörpert. Adam, der Kylo Ren spielt, war jedoch besorgt, Max zu verletzen. Immerhin war der zu diesem Zeitpunkt stolze 85 Jahre alt war.

Erschwerend kam bei der Kampfszene hinzu, dass Driver aufgrund seines Kostüms inklusive Maske nicht sonderlich gut sehen konnte. Da jedoch kein Weg an der Szene vorbeiführte, bemühte sich Adam, so gut wie möglich durch die Maske zu blicken.

„Ich habe das Schwert blind geschwungen“

Im Interview mit dem „Rolling Stone“-Magazin erinnert sich der Schauspieler zurück: „Das erste, was ich tun musste, war Max von Sydow zu töten. Ich hatte diesen langen Säbel und ich konnte nicht sehen, wohin er geht“. Er fuhr fort: „Also wollte ich nicht, an meinem ersten Tag, Max von Sydow einfach umnieten. Das wäre für mich das Ende des Films gewesen.“

Der 36-Jährige verriet aber, dass Max unversehrt aus der Szene hervorging, allerdings nur durch „totales Glück“. „Ich habe ihn nicht getroffen – aber es war totales Glück, weil ich irgendwie blind geschwungen habe“.

Adam Driver kann nicht gut mit seinem Schwert umgehen

Foto: imago images / Prod.DB

Adam hat seitdem seine Rolle in Star Wars: Die letzten Jedi“ und dem bevorstehenden Teil „Der Aufstieg Skywalkers“ weitergeführt. Er habe aber das Gefühl, dass er das Schwert immer noch nicht so ganz beherrscht. „Das Tolle an der Schauspielerei ist, dass man nie etwas herausfindet… Ich bin 36 und weiß immer noch nichts über irgendetwas.“