Samstag, 11. April 2020 18:23 Uhr

Alexandra Daddario: So löst sie finanzielle Probleme

imago images / Runway Manhattan

Alexandra Daddario weiß um ihre privilegierte Position in Hollywood. Die Schauspielerin wirkte letztes Jahr bei dem Horrorthriller ‚We Summon the Darkness‘ als Produzentin mit. Immer öfter ist die ‚Baywatch‘-Darstellerin mittlerweile in Indie-Streifen zu sehen.

„Ich habe als Schauspielerin dabei geholfen, Finanzierung zu bekommen, weshalb du anschließend als Mitproduzent aufgeführt wirst“, erklärt die 34-Jährige. „Ich habe das Gefühl, dass ich weiß, wenn ich einen Schritt zurücktreten muss und wenn es gut für mich ist, involviert zu sein. Durch den Prozess lerne ich mehr über das Filmemachen und ich war Produzentin bei dem Film, den ich danach gemacht habe. Es gibt dir einfach mehr Freiheit, zu lernen.“

Quelle: instagram.com

Sie ist stolz

Im Gespräch mit ‚The Hollywood Reporter‘ verrät die hübsche Brünette, dass sie dank ihrer Kontakte viele Steine ins Rollen bringen kann, wenn es darum geht, Filme zu finanzieren. „Es gibt gewisse Dinge, mit denen ich helfen kann, ob es darum geht, Leute, die ich kenne, dazu zu bringen, auszuhelfen oder was auch immer der Fall ist. Als Schauspieler geht es normalerweise darum, das Geld für das Projekt zusammenzubekommen, das gemacht werden soll. Ich schätze mich sehr glücklich, in einer Position zu sein, in der ich das tun kann“, sagt sie.

Dabei fing Alexandra ihre Karriere mit Produktionen großer Studios an. „Aber es fühlt sich wie eine viel größere Leistung an, einen Film fertig zu bringen, wenn er kleiner ist“, gibt sie zu bedenken. „Manchmal stehst du in der Vorproduktion wirklich vor finanziellen Problemen und es gab ein paar Fälle, in denen ich sagte ‚Ich weiß nicht mal, ob wir in das Flugzeug steigen werden, um diese zwei Tage zu drehen.‘ Es ist also viel Stolz damit verbunden“, berichtet sie. „Wenn du ein finanzielles Problem positiv lösen kannst, dann bin ich gewaltig stolz darauf.“