31.03.2020 11:53 Uhr

Anne Hathaway hat trotz Corona-Krise einige Drehs auf der Agenda

imago images / APress

Die Corona-Pandemie hat auch die Filmbranche fast vollständig zum Erliegen gebracht. Aber an zukünftigen Projekten wird schon gearbeitet. Auf Anne Hathaways Agenda steht bereits eine Komödie.

Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway soll die Hauptrolle in der Verfilmung des Bestsellerromans ‚French Children Don’t Throw Food‘ übernehmen.

Eine Amerikanerin in Paris

Die Produktionsfirma „Blueprint Picture“ stehe hinter dem geplanten Projekt, berichteten die Branchenblätter „The Hollywood Reporter“ und „Deadline.com“. Vorlage ist der autobiografische Roman (dt. Titel: ‚Warum französische Kinder keine Nervensägen sind‘) der US-Journalistin Pamela Druckerman, die mit ihrem Mann und drei Kindern in Paris lebt.

Die Autorin lässt sich darin unterhaltsam über ihre Erfahrungen mit Kindererziehung und Familienstrukturen in Frankreich aus. Die 37-jährige Schauspielerin ist selbst ebenfalls Mutter, hat zwei kleine Söhne. Sie wurde durch Rollen in Komödien wie „Plötzlich Prinzessin“ oder „Der Teufel trägt Prada“ bekannt.

Drehstart noch unbekannt

Ihre erste Oscar-Nominierung holte sie allerdings mit dem Drama „Rachels Hochzeit“ (2009) in der Rolle einer Alkoholikerin. Außerdem gewann sie die begehrte Trophäe 2013 für ihre Nebenrolle in dem Filmmusical „Les Misérables“.

Zuletzt drehte Hathaway an der Seite von Willem Dafoe den Netflix-Film „The Last Thing He Wanted“. Über einen möglichen Drehstart von „French Children Don’t Throw Food“ wurde zunächst nichts bekannt. Wegen der Coronavirus-Pandemie sind die meisten Drehprojekte vorübergehend eingestellt. (dpa/KT)