Samstag, 22. Dezember 2018 22:47 Uhr

„Aquaman“ Jason Momoa und die Klo-Schlagzeilen

„Aquaman“-Star Jason Momoa scheint ein wenig sauer darüber zu sein, dass ein Witz, den er kürzlich in einem Interview machte, Schlagzeilen machte und viral ging.

"Aquaman" Jason Momoa und die Klo-Schlagzeilen

Foto: Warner Bros.

In einem Gespräch mit „Entertainment Weekly“ scherzte der Schauspieler über die Schwierigkeiten mit seinem Superhelden-Anzug auf die Toilette zu gehen. „Es sieht so aus, als wäre es leicht damit zu pinkeln, aber das ist es wirklich nicht“. Er fügte hinzu: „Und wenn du was Großes machen musst, ist das erst recht eine große Herausforderung. Man muss wirklich gut darin sein, zu halten“.

„EW“ entschieden sich natürlich, dieses Zitat auf die Titelseite zu packen (und mal ganz ehrlich, das hätten wir auch so gemacht). Einige andere Medienformate zogen nach (unter anderem CNN) und plötzlich verbreitete sich Momoas Klo-Geschichte rasend schnell.

„Ihr Dummköpfe!“

Offenbar kann der 39-Jährige aber nur schwer über sich selbst lachen und beschwerte sich gegenüber der „Huffington Post“ über die Berichterstattung. „Das ist das Dümmste. Ich weiß nicht mal, wer dafür verantwortlich war“, sagte er dem „HuffPost“-Reporter. Der verriet natürlich sofort, dass der Urheber der Klo-Meldung „Entertainment Weekly“ war. Momoa wetterte daraufhin los: „EW! Ich bin sauer, weil es ein Scherz war, ihr Dummköpfe. Natürlich kann ich auf die Toilette gehen“.

"Aquaman" Jason Momoa und die Klo-Schlagzeilen

Foto: Warner Bros.

Der Reporter lenkte das Thema dann sanft in eine andere Richtung und fragte den Schauspieler, ob die Bewohner im Film „Aquaman“ in ihrer Unterwasserwelt ein „komplexes Abwassersystem“ hätten. „Das ist eine großartige Frage. Ich habe keine Ahnung, aber sie ist vollkommen berechtigt. Allerdings könnte ich das nicht wissen, denn ich lebe da ja nicht“.

Der „HuffPost“-Reporter erwähnte außerdem, dass er im Laufe des Abends auch noch mit Schauspielerin Amber Heard reden würde. „Ja, frag sie mal wegen der Toiletten-Geschichte und dann soll sie dafür sorgen, dass sie das Zitat ändern. Ich kann gut kacken gehen. Es gibt kein Problem mit meinem Anzug. Das wird doch jetzt auch veröffentlicht oder?!“ Sein Gesprächspartner befolgte diesen mehr oder weniger nett gemeinten Ratschlag und teilte Amber Heard mit, mit was ihr K(l)ollege da für ein Problem habe. „Wie auch immer, Fische gehen auf Toilette“, beendete die Schauspielerin kurz und knapp das Thema. Das nennen wir mal berühmte letzte Worte (in einem Interview)…

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren