Mittwoch, 18. September 2019 20:09 Uhr

Barbie-Erfinderin Ruth Handler bekommt eigene Biographie

imago images / ZUMA Press

Die Lebensgeschichte der Barbie Puppe-Erfinderin Ruth Handler (†2002) kommt auf die Leinwand. Der Film „Dream Doll“ soll das Leben von Handler widerspiegeln. Sie gründete 1945 die Firma „Mattel“ und schuf 1959 die legendäre Barbie-Puppe, die nach ihrer Tochter Barbara benannt wurde.

Handler war eine der ersten Frauen, die eine sogenannte Fortune 500-Firma anführte. Fortune 500 ist eine Liste der US-amerikanischen Zeitschrift „Fortune“. Sie führt die 500 umsatzstärksten Unternehmen der Vereinigten Staaten pro Geschäftsjahr auf.

1970 wurde bei Handler Brustkrebs diagnostiziert. 2002 verstarb sie im Alter von 85 Jahren.

Barbie-Erfinderin Ruth Handler bekommt eigene Biographie

imago images / ZUMA Press

Eine der erfolgreichsten Puppen weltweit

Die Oscar-nominierte Drehbuchautorin Melisa Wallack (51) wird das Drehbuch, basierend auf der 1995 erschienenen Abhandlung „Dream Doll: Die Ruth Handler Story“, umsetzen. In einer Erklärung sagten Handlers Tochter Barbara und Enkelin Cheryl Segal darüber laut „Variety“: „Die Welt sollte über die phänomenale Frau hinter der Puppe Bescheid wissen. Wir haben uns entschieden, mit Rita Wilson, Cristan Crocker, Andrea Nevins und Bron Studios zusammenzuarbeiten, um Ruths Geschichte zum Leben zu erwecken.“

Produzentin Wilson – übrigens die Gattin von Tom Cruise –  fügte hinzu: „Jeder kennt die legendäre Barbie, die nach mehr als 60 Jahren immer noch eine der weltweit erfolgreichsten Puppen ist. Aber nur wenige kennen die Geschichte der inspirierenden, innovativen, leidenschaftlichen Frau“.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren