31.07.2020 17:56 Uhr

Beyonce begeistert das Netz mit neuem „Already“-Video

Große News für Beyonce-Fans: Queen Bee hat ein neues Musikvideo herausgebracht. Mit "Already" veröffentlicht die Entertainerin einen Clip aus ihrem neuen und langerwarteten "Black is King"-Film, welcher heute bei Disney+ an den Start geht.

Foto: Beyonce/Youtube

Auf „Already“ sind die Jungs von Major Lazer sowie die ghanaische Sängerin Shatta Wale zu hören, die erstmals auf Beyonces letztem Album „The Lion King: The Gift“ zu hören war, welches im letzten Sommer auf den Markt kam.

Musik mit Message

Im neuen Video kann man Bee kunstvoll inszeniert an mehreren Orten tanzen sehen. So zeigt die Frau von Rapper Jay-Z beeindruckende Moves an ausgefallenen Orten wie einer leeren Lagerhaus oder zwischen Baumkronen.

Mit dem visuelle Album „Black Is King“ will Beyonce einen wichtigen Beitrag zur „Black Lives Matter“-Bewegung leisten, wie sie in der Vergangenheit in mehreren Interviews verraten hat.

Das steckt hinter „Black Is King“

So brachte die 38-Jährige erst vor wenigen Wochen mit ihrer neuen Single „Black Parade“, einen Song heraus, der sich textlich wie musikalisch mit ihrer afroamerianischen Identität beschäftigt und von den Kritikern gefeiert wurde.

Der Film basiert auf der berühmten Geschichte von „Der König der Löwen“ und enthält die Musik von Beyoncés „The Lion King: The Gift“. In dem 90-Minüter thematisiert die Sängerin ihre afrikanischen Wurzeln und es geht darüber hinaus u.a. darum, was es bedeutet, seine eigene Identität zu finden und ein Vermächtnis aufzubauen.

Galerie

Aufwändige Dreharbeiten

„Black Is King“ wurde ein Jahr lang gedreht und verfügt über eine Besetzung und eine Crew, die für Vielfalt und Konnektivität stehen. Die Szenen des visuellen Albums wurdn an verschiedenen Orten gedreht und fängt wunderschöne Menschen und Landschaften auf verschiedenen Kontinenten ein, angefangen in New York, dann in Los Angeles, Südafrika, Westafrika, London und Belgien.

An all diesen Orten kam eine außergewöhnliche Besetzung von Schauspielern und Tänzern zusammen, die das reichhaltige Tableau und die lebendige Choreografie des visuellen Albums beeinflussten.

Große Namen

Über das audio/visuelle Projekt, bei dem auch Größen wie Pharrell Williams, Jay-Z und Naomi Campbell mitwirken, sagt die Produktionsfirma „Parkwood Entertainment“, dass das Album quasi „feierliche Memoiren für die Welt über die Erfahrung der Schwarzen“ darstellen soll.

Beyonce hat in den letzten Jahren mehrfach eindrucksvoll gezeigt, dass sie nachhaltig arbeiten möchte. So hat sie erst kürzlich eine Stiftung namens „BeyGOOD – Black-Owned Small Business Impact Fund“ ins Leben gerufen, um kleine Unternehmen, die von Schwarzen geführt werden, zu unterstützen.

Das könnte Euch auch interessieren