Dienstag, 3. April 2018 20:13 Uhr

Birte Hanusrichter: Wer ist die aus „Jenny – echt gerecht“?

Mädchen aus dem Ruhrpott sind nicht wirklich fürs Stillsitzen bekannt. Birte Hanusrichter wird dort 1979 geboren. Ihre friedensbewegte Lehrerfamilie schiebt sie im Kinderwagen über die Demos. Es wird gesungen und getanzt.

Birte Hanusrichter: Wer ist die aus "Jenny - echt gerecht"?

Foto: MG RTL D / Claudius Pflug

Birte konnte schon als Kind zweite Stimme singen, sagt ihre Mama. Sie hat Talent. Zuerst studiert sie Film. Aber quirlige Mädchen gehören vor die Kamera. Ihre Studienkollegen wissen das sofort. Also wechselt sie ins Schauspielfach. Sie lernt bei Jacqueline McClintock aus Montreal. 2007 taucht sie zum ersten Mal bei „Pastewka“ auf. Sie besitzt komödiantisches Talent. Ganz normal für ein Ruhrpott Mädchen. Und gesungen wird immer noch. Musik gehört zu ihrem Leben.

Wenn sie nicht dreht ist sie mit ihrer Band auf Tour. Füße stillhalten geht nicht. 2012 und 2013 spielt sie jeweils in der ZDF Reihe „Frühling“. Die Rollen werden größer. 2013 spielt sie eine Hauptrolle im Fernsehfilm „Seitensprung“. Eine Rocksängerin.

Versuchte sich auch als Rockmusikerin

Mit ihrer Bands „Snowfall“ und „Young Chinese Dogs“ stellt sie auch gleich die Soundtracks zur Verfügung. Im gleichen Jahr ist sie mit „Nichtsdestotrotz“ für den Max Ophüls Preis nominiert. Sie spielt eine wilde DJane in einer Beziehungs-Tragikomödie. Für den Kinofilm „Der kleine Drache Kokosnuss“ singt sie 2014 den Soundtrack ein. Dann war sie noch ein paar Wochen in New York. Die Hauptrolle in einem ZDF-Film.

Birte kümmert sich außerdem um die künstlerische Leitung der Schauspielschule Zerboni in München. 2015 ist sie in Margarethe von Trottas neuestem Werk „Die abhandene Welt“ zu sehen. 2016 ist sie für SOKO STUTTGART „Bereit bis in den Tod“ oder geht für den Film „Verräter – Tod am Meer“ gleich zurück in die 80er. 2017 ist sie im ZDF Film „Laim und die Zeichen des Todes“ zu sehen. Stillsitzen ist nichts für Mädchen aus dem Ruhrpott.

Birte Hanusrichter: Wer ist die aus "Jenny - echt gerecht"?

Foto: MG RTL D / Christoph Assmann

„Das habe ich noch nicht im TV gesehen“

Über ihre Rolle in „Jenny – echt gerecht“, die heute Abend bei RTL startet, sagte sie: „Ich habe ähnlich viel Power, werfe mit meiner Energie um mich und habe verschiedene Herzensbaustellen in meinem Leben, wie Jenny. Ich bin Schauspielerin und Musikerin, wenn dann noch Zeit ist, arbeite ich als Dozentin. Wenn man sehr viel Leidenschaft hat, dann aktiviert man natürlich auch das Extra an Energie. (lacht)“

Worin sich diese Anwaltsserie von anderen Serien unterscheidet erklärte die 39-Jährige so: „Die juristischen Fälle sind eher ein Transportmittel für die Geschichten. Sie vermitteln was zwischenmenschlich passiert. Wie vielen geht es so, dass sie über ein Schicksal lesen und denken ‘Das gibt’s doch nicht, das darf doch nicht sein‘. Oft scheint so überwältigend viel schief zu laufen da draußen, da ist man wie gelähmt. Es ist sehr erfrischend und wichtig, dass Jenny diese Frustration als Ansporn nimmt und einfach drauf losläuft. Da entstehen so viele Geschichten und Begegnungen und man ist wirklich bei den Sorgen und Nöten der Menschen. Das habe ich auf diese Weise noch nicht im Fernsehen gesehen.“

Birte Hanusrichter: Wer ist die aus "Jenny - echt gerecht"?

Foto: MG RTL D / Christoph Assmann

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren