Bob Marley: Biopic in Planung

Laura KrimmerLaura Krimmer | 25.11.2021, 23:00 Uhr

IMAGO / PA Images

"King Richard"-Regisseur Reinaldo Marcus Green plant ein Bob Marley-Biopic. Der Film wird sich um die Entstehung eines berühmten Albums drehen.

Er ist eine der größten Musiklegenden des vergangenen Jahrhunderts: Bob Marley. Starregisseur Reinaldo Marcus Green („King Richard“) wird für Paramount einen Film über die Ikone aus Jamaika in die Kinos bringen.

In einem Interview mit dem Branchendienst „Collider“ verriet der Filmemacher neue Details zu dem Projekt. Er weiß bereits, aus welchem Blickwinkel er das Leben des ikonischen Reggae-Sängers und politischen Aktivisten porträtieren will.

Fokus auf Album „Exodus“

Das Biopic wird sich auf ein legendäres Album konzentrieren. In einem Interview sagte Reinaldo Marcus Green: „Unser Film beginnt im Jahr ’76 und handelt von der Entstehung von ‚Exodus’“. Dies ist das neunte Studioalbum von Bob Marley and the Wailers.

Die Aufnahmen fanden statt, nachdem Bob Marley ein Attentat überlebt hatte, Jamaika verließ und nach London verbannt wurde. Der Filmemacher erklärte, dass dieser Moment in der Zeit das perfekte Fenster für Bob Marleys Leben darstellte. Es war eine Zeit, in der der Künstler gezwungen war, über seine Wurzeln und die internationale Reichweite seiner Botschaft der Liebe für die Menschheit nachzudenken.

Bob Marley-Biopic in Planung

2022 kommt Reinaldo Marcus Greens Film „King Richard“ mit Will Smith über die Williams-Schwestern in die Kinos

Enge Zusammenarbeit mit der Familie

Auf die Frage nach der Entwicklung des Bob-Marley-Biopics sagte Green, dass er derzeit mit Zach Baylin („King Richard“) an einem Drehbuch arbeitet und dass Ziggy Marley, Bob Marleys älterer Sohn, das Projekt produziert und beaufsichtigt.

„Ziggy Marley ist mein Ansprechpartner für den Film und der Produzent des Projekts. Wir sind mit Volldampf dabei. Ich habe Zach Baylin als Autor hinzugezogen, was großartig ist, weil es unser Team wieder zusammenbringt. Wir werden hoffentlich sehr bald ein Drehbuch haben. Ich freue mich schon sehr darauf“, sagte der Filmemacher.

Erstes großes Biopic

Als einer der Pioniere des Reggae verzauberte Marley die Welt mit seinen musikalischen Talenten und trug zur Verbreitung der jamaikanischen Kultur bei. Marley war auch für sein offenes Eintreten für demokratische Sozialreformen bekannt und nutzte seine Musik oft, um seine politischen Ideale zu verbreiten.

Der Gründer einer der einflussreichsten Musikgruppen aller Zeiten, Bob Marley and the Wailers, hat überraschenderweise noch kein großes Biopic bekommen, so dass die kommende Paramount-Produktion mehr als verdient ist.

Hauptdarsteller noch unklar

Die große Frage ist nun natürlich, wer Bob Marley spielen wird. Die Rolle scheint noch nicht besetzt worden zu sein. Der Regisseur äußerte sich dazu sehr vage:

„Alles ist möglich. Wir haben noch keine Besetzung. Ich bin offen dafür, jemanden zu finden und zu entdecken, der völlig neu ist, es könnte ein Mitglied der Marley-Familie sein. Ich bin im Moment für alles offen. Wir suchen nach dem besten Schauspieler für die Rolle.“

Derzeit befindet sich das Bob Marley-Biopic noch in der Vorproduktion. Dementsprechend wird es noch eine ganze Weile dauern, bis der Film in die Kinos kommt.