Brad Pitt als Auftragskiller im rasend schnellen „Bullet Train“ – hier der erste Trailer!

Sophia VölkelSophia Völkel | 08.06.2022, 20:40 Uhr
Brad Pitt im Film "Bullet Train"
Brad Pitt spielt den Auftragskiller Ladybug

Foto: Sony Pictures

Hollywood-Superstar Brad Pitt ist nach "The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt" endlich mal wieder in einem echten Actionfilm zu sehen - und der hat es in sich.

In diesen Zug sollte man auf auf jeden Fall einsteigen – zumindest kinotechnisch. Brad Pitt ist bald in seinem brandneuen Action-Kracher „Bullet Train“ zu sehen – und muss darin ganz schön Fahrt aufnehmen. In dem Film spielt er die Hauptrolle als Ladybug.

Actionreiche Spannung im Hochgeschwindigkeitszug

Darum geht’s:  Ein vom Pech verfolgter Auftragskiller ist entschlossen, seinen Job in Ruhe und Frieden zu erledigen, nachdem in letzter Zeit zu viele Dinge aus dem Ruder gelaufen sind. Das Schicksal hat jedoch andere Pläne, denn Ladybugs neueste Mission setzt ihn auf einen direkten Kollisionskurs mit tödlichen Gegnern aus der ganzen Welt – die alle irgendwie miteinander verbunden sind, dabei aber gegensätzliche Ziele verfolgen.

Das alles passiert an Bord des schnellsten Zuges, den es gibt – und Ladybug muss einen Weg finden, wie er ihn verlassen kann.

Unter der Regie von David Leitch („Deadpool 2“) ist die Endstation erst der Anfang, in dieser wilden, atemlosen Non-Stop-Fahrt – und das nicht etwa durch die USA, sondern durch das moderne Japan, auf der real existierenden Shinkansen-Strecke, auf der japanische Hochgeschwindigkeitszüge fahren.

Die Filmgeschichte,  einer Mischung aus „Speed“ (1994) und „Non-Stop“ (2014), basiert auf einem Roman von Kotaro Isaka. Darin geht es um fünf Auftragsmörder, die in einem Shinkansen auf der japanischen Hochgeschwindigkeitsstrecke zusammenhängende Aufträge ausführen.

Produziert wurde der Action-Thriller von Kelly McCormick, David Leitch und Antoine Fuqua (The Equalizer 2). An der Seite von Brad Pitt spielen unter anderem Joey King, Aaron Taylor-Johnson und Michael Shannon mit.

Pandemie zwang zu Umplanungen

Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde das Drehbuch so umgeschrieben, dass der Film an nur einem abgeschlossenen Ort spielen konnte und somit größtenteils durch Studioaufnahmen entstehen konnte. Zuvor gedrehte Außenaufnahmen wurden im Hintergrund auf riesigen LED-Wände eingespielt. Damit konnten während der Dreharbeiten die strengen Hygiene-Regeln bestmöglich eingehalten werden.

Kinostart ist hierzulande am 4. August.

Brad Pitt im neuen Film "Bullet Train"
Brad Pitt stellt sich seinen Gegnern im schnellsten Zug der Welt

Foto: Sony Pictures

Zoff im Zug, aber im echten Leben auch

Abseits seiner filmischen Arbeit läuft es für Brad Pitt gerade eher weniger rosig. Mit seiner Ex-Frau Angelina Jolie streitet sich der Hollywood-Star gerade um das gemeinsame Hochzeits-Weingut. Sie verkaufte ihre Anteile nun, er unterstellt ihr deswegen böse Absichten.

Pitt und Jolie hatten im Jahr 2008 eine Mehrheitsbeteiligung am Château Miraval im Süden Frankreichs für etwa 25 Millionen Euro gekauft. Das Anwesen soll ein Schloss mit 35 Zimmern, sowie rund 500 Hektar Land umfassen, auf denen zum Teil eben auch Wein angebaut wird. Das Paar gab sich dort 2014 das Ja-Wort.